304 Seiten | Dark Elements #3 | "Every Last Breath" (Original) | Fantasy | 15.08.2016 | Harper Collins Verlag | 16,90€ | Hier kaufen

Es handelt sich um den 3. Teil einer Reihe, weswegen Spoiler für vorherige auftauchen!

Inhalt

Wer die Wahl hat, hat die Qual – Layla weiß bald nicht mehr, wo ihr der Kopf steht, vom Herzen ganz zu schweigen. Die dunkle Seite der Macht lockt in Gestalt des sexy Dämonen-Prinzen Roth, der die Abgründe ihrer Seele besser kennt als jeder andere. Aber da ist auch noch der attraktive Wächter Zayne, ihre plötzlich gar nicht mehr so unerreichbare Jugendliebe. Während sie noch mit ihren verwirrenden Sehnsüchten ringt, droht ein höllischer Feind alles zu vernichten, was ihr wichtig ist. Hoffnungslos verstrickt in ein Gespinst aus Lügen und Geheimnissen, bleibt Layla nur die Flucht nach vorn – in einen Krieg, den sie unmöglich allein gewinnen kann …

Erster Satz

Ich stand mitten in Staceys Wohnzimmer, und um mich herum brach die ganze Welt zusammen.

Meine Meinung

Layla weiß endlich wer die Lilin ist, und zwar ist es Sam, einer ihrer besten Freunde. Gemeinsam mit Roth heckt sie nun einen Plan aus, wie sie seine Seele aus der Hölle zurück holen und gleichzeitig die Lilin und Lillith zerstören kann.

Layla hat sich verändert, sowohl psychisch, als auch körperlich. Ihr Körper ist nun ganz anders und sie weiß selbst noch nicht, wieso und zu was sie das macht. Was allerdings alt ist, ist das Hin und Her zwischen Roth und Zayne, was zum Glück relativ am Anfang schon ein Ende nimmt.
Wo ich Layla im ersten Teil noch super toll fand, hatte sie meine Liebe durch das Dreiecks-Drama im Zweiten wieder ein wenig verloren. Jetzt im dritten hat sie sich nicht wieder hoch arbeiten können und leider ist die Sympathie zu ihr irgendwie verschwunden.

Der Roman ist wieder in der Ich-Form aus Laylas Sicht verfasst worden. Eigentlich mag ich Armentrouts Schreibstil ja sehr, eigentlich ist er fesselnd, spannend und trotzdem einfach. Dieses Mal war er leider nur einfach und ich konnte nicht gefesselt werden.

Die Umsetzung der Handlung war leider absolut nicht mein Fall, wobei ich schlimmeres erwartet habe. Der Klappentext verspricht ein von mir gehasstes Dreiecks-Drama, wobei sich das, wie gesagt, relativ schnell geklärt hat. Dann wird noch der Weltuntergang versprochen, der zwar schon im Gange ist, aber das scheint Layla zwischen Roth und Zayne gar nicht zu stören. Welt retten? Nö. Lieber erstmal entscheiden, wen ich liebe und dann mit ihm eine schöne Zeit verbringen.
Mich hat die Handlung sehr gelangweilt und ich glaube, ich habe nur ein einziges Kapitel wirklich gefesselt und aufmerksam gelesen. Nach der Hälfte des Buches schien es, als sei noch nichts von Bedeutung passiert und auch sonst war die Handlung eher flach. Den Twist am Ende konnte ich zwar nicht vom Anfang an hervor sehen, doch als er deutlich wurde, habe ich mir auch das komplette Ende schon denken können, weswegen ich eher gelangweilt durch die Seiten geblättert habe.

Fazit

Wo mich diese Reihe mit ihren ersten zwei Teilen noch komplett umhauen und begeistern konnte, ist die Enttäuschung nun umso größer. Trotz langer Pause zwischen zweiten und drittem Teil habe ich mich schnell wieder in die Handlug einfinden können, doch hat mich die Handlung leider einfach nicht mehr interessiert. Ich war total gespannt darauf gewesen, die Reihe endlich zu beenden, aber das Ende ist der ersten Teile meiner Meinungn nach einfach nicht würdig.

Passabel

Liebst, Lara


Hinterlass einen Kommentar