Freitag, November 04, 2016

(Rezension) James M. Barrie "Peter Pan"

200 Seiten | Einzelband | Englisch | Klassiker | 1993 (Erstveröffentlichung: 1904) | Reclam Verlag | 6,00€ | Hier kaufen

Inhalt

Eines der klassischen Werke der (englischen) Kinder- und Jugendliteratur: sowohl als Theaterstück als auch in der hier abgedruckten Prosafassung. Ungekürzte und unbearbeitete Textausgabe in der Originalsprache, mit Übersetzungen schwieriger Wörter am Fuß jeder Seite, Nachwort und Literaturhinweisen.

Erster Satz

All children, except one, grow up.

Meine Meinung

Wendy, John und Michael sind Geschwister, die seit Jahren von Peter Pan und dem Neverland träumen, als genau dieser auf einmal in deren Schlafzimmer steht. Gemeinsam mit Tinker Bell nimmt Peter Pan die drei Kinder mit ins Neverland zu den verlorenen Kindern. Dort treffen die auf den Piraten Captain Hook, kämpfen gegen ihn und retten Tiger Lily aus seiner Gefangenschaft.

Wendy, John und Michael sind wie gesagt Geschwister aus London. Sie glauben an Feen und das Neverland und lieben Peter Pan.
Peter Pan selbst ist ein Junge, der im Neverland lebt und nicht erwachsen werden will, weswegen er von zu Hause abgehauen ist. Er lebt gemeinsam mit den anderen verlorenen Kindern, die auch nicht erwachsen werden wollen, und sucht für sie eine Mutter.
Ich hab alle Charaktere total lieb gehabt, sie sind alle so süß und vor allem Peter Pan in seiner Naivität musste ich in mein Herz schließen.

"Wake up", she cried, "Peter Pan has come and he is to teach us fly." John rubbed his eyes. "Then I shall get up", he said.
Seite 42

Der Roman ist der in der Er-/Sie-Form von einem allwissenden Erzähler, also aus keiner bestimmten Perspektive geschrieben. Zudem ist der Erzähler Bestandteil des Buches, indem er Kommentare abgibt und den Leser direkt anspricht. So sagt er zum Beispiel hin und wieder Dinge wie "I will tell you why ..". Der Schreibstil war sehr schön und das englische leicht zu verstehen. Ich konnte das Buch an einem Stück lesen, ohne dass ich mich nicht mehr auf die englische Sprache oder ähnliches kozentrieren konnte. 


"You just think lovely thoughts", Peter explained, "and they lift you up in the air"
Seite 45

Die Umsetzung der Handlung ist sehr gut gelungen. Ich habe natürlich schon in meiner Kindheit den Disney Film gesehen und dieser ist wirklich sehr sehr nah an diesem Buch geschrieben. Ich hatte anfänglich kleine Schwierigkeiten, in das Buch herein zu kommen, aber nach wenigen Seiten hat sich das alles gerichtet und ich wollte das Buch gar nicht mehr zur Seite legen. Ich wurde von der Handlung gefesselt, obwohl ich sie schon kannte und habe zum Ende hin sogar Tränen verdrücken müssen.

Fazit

Ein wunderbares Buch, an dem ich gar nichts kritisieren kann. Der Schreibstil ist sehr schön und die Charaktere sind allesamt zuckersüß. Ich habe das Buch nicht weggelgt, bis ich es zu Ende gelesen habe und habe jetzt richtig Lust, die Filme noch einmal zu gucken.

Ausgezeichnet

Liebst, Lara

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen