416 Seiten | Einzelband | Fantasy | 11.03.2015 | Papierverzierer Verlag | 14,95€ | Hier kaufen

Inhalt

Als Hanna erfährt, dass sie als Haupterbin ihrer Oma eingesetzt wurde, ahnt sie noch nichts von einem uralten Vermächtnis und der dazugehörenden Chronik. Ihre Nachforschungen führen sie zurück ins Zeitalter der Hexenverbrennungen, in dem ihre Urahnin einst einen Kampf gewonnen und teuer bezahlt hat. Während Hanna Seite um Seite der mysteriösen Chronik entschlüsselt, plant ein alter Erzfeind seinen Rachefeldzug. Für Hanna beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.

Erster Satz

Er starrte auf das Treiben und frohlockte.

Meine Meinung

Eines Tages taucht ein neuer Arzt in dem Krankenhaus auf, in dem Hanna arbeitet, der von nun an ihr Vorgesetzter ist, sich allerdings gar nicht so verhält. Kurz darauf zieht ein neuer Nachbar in die Wohnung gegenüber der von Hanna und ihrer besten Freundin, Julia, woraufhin die seltsamen Ereignisse sich überschlagen. Von komischen Träumen über Hexen bis hin zu ihrer Großmutter, die Hanna seltsame Gegenstände gibt, mit denen sie nichts anzufangen weiß. Auch ihre beste Freundin, Juls, ist irgendwie auf einmal verändert und Hanna weiß nicht, was sie machen soll.

Hanna hat den Großteil ihrer Kindheit im Kinderheim verbracht, nachdem sie ihren Vater nie kannte und ihre Mutter früh starb. Dort hat sie Juls als beste Freundin gefunden, zog mit ihr zusamen und begann in einem Krankenhaus den Papierkram zu erledigen. Zudem sieht sie die Auren von Menschen, keiner außer Juls weiß davon, aber für Hanna ist es schon ganz normal geworden.
Juls ist wie gesagt Hannas beste Freundin seit Kindheitstagen, die zwei leben zusammen und könnten eigentlich nicht unterschiedlicher sein. Wo Juls gerne kocht, verbrennt Hanna das Essen und sorgt lieber für Ordnung und putzt. Hanna ist eher die ruhigere von beiden und geht auch nicht sonderlich oft aus, wohingegen Juls fast jede Nacht einen anderen Typen mit Heim bringt.
Ich hatte die beide schnell sehr gern, Hanna ist mir sofort ins Herz gewachsen. Ich weiß nicht warum, aber ich konnte mich gut mit ihr identifizieren und habe gerne aus ihrer Sicht gelesen. Juls mochte ich ebenso, auch wenn sie sich verändert, was mir irgendwie im Herzen weh getan hat.

Der Roman ist in der Er-/Sie-Form aus Hannas Sicht verfasst worden. Der Schreibstil war einfach fantastisch! Obwohl die Er-/Sie-Form ja bekanntlicherweise nicht meine liebste ist, ist mir das ab Seite 1 gar nicht richtig aufgefallen und die Autorin konnte mich gleich fesseln.

Die Umsetzung der Handlung ist ebenfalls sehr gut gelungen. Anfangs war ich ein wenig verwirrt, weil ich dachte Hannas tote Oma hätte ihr das Haus vererbt und Hanna zieht jetzt ein etc., aber es war etwas anders. Der Part mit dem neuen Arzt wird im Klappentext ja auch ausgelassen, wobei er eine sehr wichtige Rolle in dem Buch spielt.
Ich wurde wie gesagt gleich von Beginn gefesselt und obwohl ich ach dem Aufwachen eigentlich nur ein paar Seiten lesen wollte, um aus meinem kuschelig, warmen Bett noch nicht aufstehen zu müssen, habe ich das Buch dann doch binnen weniger Stunden auf einen Schlag verschlungen. Ich konnte einfach nicht mehr aufhören und war die ganze Zeit wirklich sehr gebannt. Ich habe natürlich viele Vermutungen über alles mögliche aufstellen können, aber am Ende war es doch anders, als vermutet.
Auch die hin und wieder auftauchenden Rückblicke auf Hannas Vorfahren haben immer sehr gut gefasst und konnten mich wirklich fesseln.

Fazit

Du hast vermutich schon meine Begeisterung gemerkt, ich habe kein bisschen an diesem Buch auszusetzen und fand es einfach klasse. Es war spannend und mitreißend, aber nicht zu heftig, wie andere Bücher aus dem Halloween Special. Ich habe Hanna sehr lieb gewonnen und würde mich auch über einen zweiten Teil freuen.

Ausgezeichnet

Liebst, Lara


Hinterlass einen Kommentar