400 Seiten | The Club #1 | "The Club" (Original) | Erotik | 01.04.2016 | Piper Paperback Verlag | 12,99€ | Hier kaufen

Inhalt

Jonas muss verrückt geworden sein. Immerhin hat er sich gerade bei einer sündhaft teuren Datingagentur angemeldet, obwohl es in Seattle mehr als genug Frauen gibt, die mit ihm zusammen sein wollen. Aber genau deshalb braucht er »The Club«: Er möchte nicht nur eine einzige Frau glücklich machen. Im Gegenteil. Er liebt die Abwechslung und genießt seine Freiheit. Zumindest bis er am nächsten Morgen seine E-Mails öffnet und eine private Nachricht der Mitarbeiterin entdeckt, die seine Anmeldeunterlagen ausgewertet hat. Sie möchte anonym bleiben, muss nach Jonas' Lobeshymnen auf sich selbst aber einfach etwas loswerden, das sein übergroßes Ego zutiefst erschüttern dürfte … Dann verrät sie ihm ihr intimstes Geheimnis, und er weiß sofort: Sie ist perfekt. Er muss sie finden. Sofort. Koste es, was es wolle.

Erster Satz

Name?

Meine Meinung

Jonas meldet sich auf Empfehlung seines Bruders bei der Datingagentur "The Club" an, gleich ein ganzes Jahr für 250.000 Dollar. Bei der Ausfüllung des Formulars läuft er auf Hochtouren, zunächst verärgern ihn die Fragen nach BDSM und Gewalt gegenüber seinen Partnern. Er beginnt einen langen Text zu schreiben, in dem er in genauen Details von seinen Wünschen nach Frauen und deren Befriedigung berichtet. Sarah ist die zuständige Aufnahmeassistentin und schockiert von Jonas' Nachricht, der Ehrlichkeit, der Schamlosigkeit und der Tatsache, dass er wie ein dreistes Arschloch klingt. Dennoch reizt sie etwas an ihm, sodass sie sich entscheidet, ihm entgegen der Arbeitsvorgaben, eine private E-Mail zu schreiben, die es in sich hat. So in sich, dass Jonas die Datingagentur gar nicht mehr benötigt und alles gibt, um die geheimnisvolle Fremde zu finden.

Jonas ist Sohn eines Unternehmers und ist nach dem Tod seines Vaters gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder in das Unternehmen eingestiegen, weswegen es ihm amn Geld nicht mangelt. Auch mangelt es ihm nicht an guten Aussehen und Frauen, die mit ihm schlafen wollen. In seiner Freizeit ist er sportlich unterwegs und klettert viel, sein nächstes Ziel ist der Kilimandscharo.
Sarah ist Studentin und verdient sich mit dem Job bei "The Club" etwas dazu. Ich würde sie als ganz gewöhnliche Frau im Alter von 24 Jahren bezeichnen, sie ist nicht Anastasia Grey - Unerfahren, aber sie hat auch nicht mit jedem Dahergelaufenen etwas. Das besondere allerdings ist, dass sie noch nie einen Orgasmus hatte, was Jonas sich nun zum Ziel setzt.

Ich bin schnell mit beiden Charakteren gut klar gekommen. Jonas ist zwar schon ziemlich dreist mit seiner Annahme, er könne jede zum Orgasmus bringen etc., aber eigentlich ist er ganz sympathisch. Er weiß, was er will und wie er es bekommt. Ein Wunder, mit dem ich echt nicht gerechnet hätte: Er steht nicht auf BDSM und somit wäre dieses Buch kein SoG-Dominanzspiel-Buch, was ich einfach nur klasse finde.  Wie gesagt habe ich mich auch mit Sarah schnell anfreunden können. Sie ist einerseits relativ standfest, schließlich bleibt sie dabei, Jonas nicht treffen zu wollen, andererseits auch ein wenig unsicher im Umgang mit Männern. Ich habe das Gefühl, dass Kat, ihre beste Freundin, sie schon öfter zu ihrem Glück zwingen musste und ihr häufiger einen Stups in die richtige Richtung gibt.

Der Roman ist in der Ich-Form aus den Perspektiven von Jonas und Sarah geschrieben. Es findet kein regelmäßiger Wechsel statt und ich hatte das Gefühl, mehr aus Jonas' Sicht zu lesen, was allerdings kein Problem war. Der Schreibstil hat mir gut gefallen, es war schön und einfach zu lesen und ich hatte das Buch binnen weniger Stunden durch.

Die Umsetzung der Handlung ist gut gelungen. Ich hatte nicht allzu viel erwartet, habe bisher auch glaube ich keine anderen Rezensionen zu diesem Buch gelesen und bin deswegen neutral an die Sache heran gegangen. Den Anfang fand ich klasse, Mittelteil bis zum Ende ... eher nicht so.
Ich weiß nicht, inwierfern ich nun spoilern würde, weswegen ich einfach mal eine kleine Spoilerwarnung vorwegnehme.


Vorsicht, Spoiler. Zum Lesen des nachfolgenden Textes mit der Maus über diesen Satz fahren!
Ich fand es schade, wie schnell Sarah eine Abhängigkeit von Jonas entwickelt hat. Dass Jonas nichts anderes im Kopf hat, als Sarah ist ja schon nach dem Klappentext klar. Aber Sarah gibt meiner Meinung nach zu schnell auf, zunächst wirkt sie sehr souverän und standfest und dass sie sich schließlich zu einem Date verabredet ist ja auch noch okay. Aber in dem Mooment, in dem sie das Date zusagt verliert sie ihre Standfestigkeit ein wenig, ab dem Zeitpunkt dreht sich alles um Jonas und sie ist ihm komplett verfallen.
Ebenfalls ein wenig fragwürdig finde ich die kurzen Vergangenheitsgeschichten von Jonas und Sarah. Natürlich muss in beider Vergangenheit wieder irgendetwas ganz besonderes passiert sein, wobei ich auch beide Geschichten nicht sonderlich gut verpackt fand.

Das Ende fand ich ganz okay, auch wenn ich nicht umgehauen wurde. Es bringt noch einmal ein wenig Spannung und auch die Tatsache, dass in der Agentur nicht alles mit rechten Dingen abläuft ist ein interessantes Extra.

Fazit

Nachdem die anfängliche Begeisterung verschwunden war, trat ein wenig Enttäuschung in den Vordergrund. Es ist ein schöner Auftakt der Reihe, keine Frage, aber es ging mir letzten Endes doch ein wenig zu schnell mit Sarah und Jonas. Es gibt einfach ein paar Kleinigkeiten, die dazu führen, dass ich dieses Buch nicht mit dem perfekten Ausgezeichnet bewerten kann, dennoch kann ich es jedem empfehlen, der gerne Erotik Bücher liest.

Passabel

Liebst, Lara


6 Kommentare

  1. Hallo Lara,

    ich merke schon, so ganz begeistert warst du nicht :-) Bei mir subbt das Buch noch und ich bin gespannt, ob es mich mehr begeistern kann.

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es war nicht so super schlecht, aber muss nicht unbedingt sein. Wenn du es schon hast, kannst du es beruhigt lesen :)

      Löschen
  2. Hallo Lara,

    ich weiss nich ob ich das Buch lesen soll :/ das man hört heraus das es dir nicht so gefallen hat.

    Liebe Grüße
    Alex von missbunnybooks.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mh, wenn du es irgendwo ausleihen kannst, kannst du es ja mal lesen. Aber extra kaufen würde ich es nicht :)

      Löschen
  3. Hallo Lara,
    mir ging es genauso wie dir. Ich mochte die Geschichte zwar, fand aber auch, dass Sarah viel zu schnell viel zu abhängig von Jonas war. Band 2 habe ich auch schon gelesen und leider wird es da eher schlimmer als besser. :/
    Liebste Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh schade :/ Ich breche begonnene Reihen ja leider nur ungern ab, weswegen ich vermutlich doch noch alle Folgebände lesen werde :D Aber schade :/

      Löschen