Freitag, September 16, 2016

(Rezension) Katie Kacvinsky "Maddie - Immer das Ziel im Blick"

368 Seiten | Maddie #3 | "Still Point" (Original) | Dystopie | 16.07.2015 | Boje Verlag | 15,99€ | Hier kaufen

** Es handelt sich um den 3. Teil einer Reihe, weswegen Spoiler für vorherige Teile auftauchen! **

Inhalt

Nachdem Maddie das Detention Center überstanden hat, kehrt sie zurück nach Hause. Von hier aus möchte sie den finalen Kampf gegen die Digital School ausfechten. Während Justin viel durchs Land reist, schließt sich Jax neu der Gruppe an. Nicht nur sein Wissen ist für den Widerstand wertvoll; in brenzligen Situationen ist es mehrmals er, der Maddie hilft, nicht wieder in Gefangenschaft zu geraten. Eine Abstimmung über das System der Digital School steht an und die Gegner moblisieren alle Kräfte, um zu gewinnen. Doch können sie sich gegen die Übermacht der Befürworter durchsetzen? 

Erster Satz

Als ich Eden verließ, hat Elaine mich gebeten, gut auf mich aufzupassen, da ich so viel von dem Element Wasser in mir trage.

Meine Meinung

Maddie ist zurück aus der Isolationshaft und zieht wieder bei ihren Eltern ein, um an Daten ihres Vaters zu kommen, die sie ihren Freunden zuschicken kann. Schon gleich bei ihren ersten Event in der Öffentlichkeit schlagen die Rebellen zu und Maddie trifft auf neue Anhänger, die sie schließlich zu Jax führen. Gemeinsam kämpfen sie gegen die Digital School und versuchen so viele wie nur möglich von ihrer Idee zu überzeugen.

Zu Maddie kann ich eigentlich nichts sagen. Ich fühle mich nicht wirklich verbunden mit ihr und konnte sie oftmals nicht wirklich nachvollziehen. Ihr Verhältnis zu Justin habe ich schon im zweiten Teil nicht mehr ganz verstehen können und generell bin ich mit ihr einfach nicht wirklich gut zurecht gekommen.
Bei allen restlichen Charakteren konnte der Leser sich so gut wie nie ganz sicher sein, auf welcher Seite sie eigentlich stehen. Gelegentlich wird eigentlich jeder einmal verdächtigt, auf der anderen Seite zu stehen und gegen die Rebellen zu spielen oder anders herum.

Das ganze ist wieder in der Ich-Form aus der Sicht von Maddie verfasst worden. Der Schreibstil ist eigentlich ganz okay, aber die Geschehnisse sind weniger aufregend und mitreißend beschrieben worden. Ich bin anfangs auch nicht so schnell in das Geschehen reingekommen, wie ich es erhofft hatte.

Auch die Umsetzung konnte mich nicht überzeugen. Wie gesagt ist das ganze eher weniger aufregend und spannend geschrieben worden, aber ich fand auch das, was passiert ist, meistens eher weniger aufregend. Ich habe mich schnell und lange gelangweilt und bin nur so an dem Geschehen vorbei geflogen. Ich wurde nicht mitgerissen und fand nichts wirklich spannend, ich war einfach nicht wirklich mit dabei. Es gab einige spannende Wendungen, die mich aber auch nicht vollends überzeugen konnten und ich hatte ehrlich gesagt mit einem noch größeren Showdown am Ende gerechnet.

Fazit

Nachdem mich der zweite Teil schon nicht überzeugen konnte, bin ich nun noch mehr enttäuscht. Das Geschehen ist an mir vorbei gezogen, ohne mich begeistern zu können und mit Maddie habe ich mich nie weniger verbunden gefühlt. An sich war die Handlung eher flach und ich hatte mir ein größeres Finale vorgestellt.

Mangelhaft

Liebst, Lara

Kommentare :

  1. Nach der Rezi habe ich auch keine Lust mehr das Buch zu lesen. Dabei hatte ich gehofft, dass der dritte Teil wieder etwas besser wird, zumindest besser als der zweite.. :|

    Liebe Grüße, Maja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mh ne, leider hat der mir auch nicht so gefalle. :/

      Löschen