Meine Fantasien

Hallo! Ich habe mir in letzter Zeit viele Gedanken über das Thema "Bewertungen" gemacht und ich bin einfach nicht mehr zufrieden. Dir wird mein momentanes Bewertungssystem bekannt sein: maximal 5 Blumen, wobei 1 Blume die niedrigste Bewertung ist. Erst vor einer Weile habe ich dann die Unterkategorien "Idee, Handlung, Charaktere, Schreibstil und Umsetzung" eingeführt, wobei ich bei jedem Kriterium 2 Punkte vergeben habe, weswegen ich letztendlich auf höchstens 10 Punkte komme. Weil ich den alten Rezensionen mit einer Höchstbewertung die Bedeutung nicht nehmen wollte, habe ich statt 10 Punkten die halben Punkte eingeführt. 

Anfangs fand ich die Idee klasse, natürlich fand ich das. Doch schon nach wenigen Wochen hat mich selbst das schon wieder aufgeregt; die halben Punkte waren dann doch irgendwie doof. Und nicht nur einmal ist es vorgekommen, dass ich nach meiner Punktevergabe in den Kriterien auf beispielsweise 3.5 Blumen gekommen bin, das aber viel zu viel fand. Es hat einfach nicht so geklappt, wie ich es mir vorgestellt habe.

Als Marie von Bookmark dann neulich ihr Bewertungssystem abgeändert hat, bin ich ins Grübeln gekommen und wollte ebenfalls handeln. Sie unterteilt ihre Bewertungen nur noch in drei einfache Kategorien, wobei sie sich kreativerweise an den ZAGs von Harry Potter orientiert hat und diese Idee finde ich so fantastisch, dass ich sie doch gleich (natürlich nicht 1 zu 1) übernehmen möchte.

Ausgezeichnet

Ich wurde überwältigt, meine Erwartungen wurden mehr als nur erfüllt, ich wurde begeistert und umgehauen und ich habe es in mein Herz geschlossen. Ich kann eine große und eindeutige Leseempfehlung aussprechen.

Passabel

Es gibt gute und schlechte Seiten an dem Buch, meine Erwartungen wurden nicht zu 100% erfüllt, aber dennoch ist das Buch nicht wirklich schlecht. Es muss nicht gelesen werden, aber es ist keine verschwendete Zeit gewesen. Ich kann keine eindeutige Empfehlung aussprechen, kann aber auch nicht direkt von dem Buch abraten.

Mangelhaft

Ich wurde enttäuscht, es gibt zu viele negative Punkte, die zusammen gerechnet dazu führen, dass ich das Buch keinesfalls empfehlen kann.


Außerdem habe ich mich dazu entschlossen, den Diamanten bestehen zu lassen, auch wenn das schon wieder gegen meine "3 Kategorien sind so viel einfacher"-These verstößt. Aber den Diamant vergebe ich ja so oder so nur an meine allerliebsten Lieblingsbücher.

Ich hoffe, diese Umstellung ist nachvollziehbar und verständlich, sollte das nicht der Fall sein, kannst du natürlich immer nachfragen. Ich für meinen Teil bin so sehr viel zufriedener.



2 Kommentare

  1. Für mich wären 3 Kategorien zwar zu wenig, doch ich bin gespannt, wie deine Rezis dann in Zukunft aussehen. Die Idee finde ich aber gut, besonders sich an den ZAGs zu orientieren, ist doch wirklich klasse! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe gerade meine erste Rezension geschrieben und war ganz angetan :D Es ist zwar ungewohnt, aber trotzdem bin ich ziemlich zufrieden :)

      Löschen