Freitag, August 12, 2016

(Rezension) Molly McAdams "Love & Lies - Alles ist erlaubt"

416 Seiten | Love & Lies #1 | "Forgiving Lies" (Original) | Young Adult | 11.01.2016 | Heyne Verlag | 8,99€ | Hier kaufen

Inhalt

Nachdem sie in der Vergangenheit hintergangen und verletzt wurde, will Rachel lieber als verrückte Katzenlady ein einsames Dasein fristen, als jemals wieder einem Typen zu vertrauen. Schon gar nicht einem umwerfend gut aussehenden Bad Boy mit Tattoos und Harley - wie Undercover-Cop Logan »Kash« Ryan. Doch wenn er sie mit seinen stahlgrauen Augen ansieht, muss Rachel ihre gesamte Willenskraft aufwenden, um seinen sexy Körper nicht mit ihren Blicken zu verschlingen ...

Erster Satz

"Du musst dich konzentrieren, Candice.

Meine Meinung

Rachel hat bisher keine guten Erfahrungen mit Jungs gemacht, weswegen sie sich aus dem ganzen Dating-Kram lieber heraushält. Besonders nach ihrer letzten Erfahrungen lässt sie niemanden näher an sich herna, bis sie Logan Kash Ryan kennen lernt. Dieser ist auf Undercover-Mission mit seinem Partner gegenüber von Rachels und Candice' Wohnung eingezogen und geht Rachel nun nicht mehr aus dem Kopf.

Rachel wurde in ihrem Leben schon öfter verletzt und musste mit einigen Tragödien umgehen, sie lässt sich zwar nicht unterkriegen, ist aber auch nicht das draufgängerischste Mädchen. Ihr Leben und ihre Zukunft scheinen ihr egal zu sein und es wirkt so, als sie sie von ihrer besten Freundin, Candice, ziemlich abhängig.
Dennoch hatte ich sie gleich gern, habe mit mir gefühlt und sie wirklich verstehen können. Candice fand ich ziemlich nervig, aber auf keine schlechte Art und Weise. Ich kann das nicht wirklich in Worte fassen, aber es war nicht so, dass sie mich negativ genervt hat.
Logan, oder besser: Kash kann ich gar nicht so genau beschreiben. Er ist kein Bad Boy, wie es im Klappentext steht. Eigentlich ist er von Anfang an ziemlich lieb Rachel gegenüber. Ihn hatte ich auch ziemlich gern, auch wenn er manchmal ein wenig zu verstrahlt wegen Rachel vorkam.

Der Roman ist in der Ich-Form verfasst worden, abwechselnd aus den Sichten von Rachel und Logan. Der Schreibstil hat mir gefallen, da er sehr einfach und flüssig war. Ich habe das Buch angefangen zu lesen und war gleich mitten im Geschehen und wollte auch nicht mehr aufhören, bis ich schließlich fertig war.

Die Umsetzung der Idee ist ... anders, als ich dachte. Der Klappentext verrät nur sehr wenig, worum ich eigentlich ganz froh bin. Die Handlung ist dann doch ein wenig tiefgehender und "krasser", als ich vermutet hatte.


Vorsicht, Spoiler: Um den nachfolgenden Text zu lesen, fahre mit der Maus über diesen Satz und der Spoiler wird sich aufklappen.*
Ich wusste nicht, dass zum Beispiel Blakes Vergwaltigung an Rachel stattfindet und so vergleichweise detailliert beschrieben wird. Ich lese keine Bücher mit Vergewaltigungen, weil ich so etwas einfach nicht "zu meinem Vergnügen" lesen möchte und in dem Sinne fand ich es schade, dass im Klappentext nicht drauf eingegangen wurde. Ich habe das Buch nicht abgebrochen, aber wäre gerne vorgewarnt gewesen, um mich dagegen zu entscheiden. Vielleicht ist die Reaktion übertrieben, vielleicht kann es niemand nachvollziehen, aber ich habe dadurch wirklich einige Seiten im Buch überspringen müssen.


Dennoch fand ich den Rest des Buches wirklich sehr schön, wenn nicht ein wenig zu schnell, aber ich habe auch nichts anderes erwartet, ist ja immer so. Das Ende reißt einiges wieder raus und ich ärgere mich wirklich, den zweiten Teil nicht auch schon hier liegen zu haben.

Fazit

Es ist etwas ganz anderes, als ich erwartet habe, im positiven Sinne. Es war sehr spannend und nicht so ganz das typische Young Adult, wobei natürlich sämtliche Klischees erfüllt wurden. Dennoch lese ich so etwas ja ganz gerne und dank des Cliffhangers kann ich gar nicht abwarten, den zweiten Teil zu lesen.

Idee: 1/2  Handlung: 1/2  Charaktere: 2/2  Schreibstil: 2/2  Umsetzung: 2/2



* Ich bin mir nicht sicher, ob das verständlich ist, wie ich das meine und ich hoffe auch, dass es klappt. Aber ich habe einen Code verwendet, der Textteile verschwinden lässt und erst wieder auftauchen, wenn man mit der Maus drüber fährt. Wenn du es nicht verstehst, kannst du mich ruhig anschreiben und ich werde mir für nächstes Mal eine bessere Lösung bei Spoilern einfallen lassen. Wenn du diese Lösung gut findest, sag mir auch gerne Bescheid!



Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen