Freitag, August 26, 2016

(Rezension) Aprilynne Pike "Elfenglanz"

352 Seiten | Elfen #4 | "Autumn Wings 4" (Original) | Fantasy | 22.04.2013  | cbj Verlag | 16,99€ | Hier kaufen

** Es handelt sich um den 4. Teil einer Reihe, weswegen vorherige gespoilert werden! **

Inhalt

Laurel und Tamani sehen sich einem Feind gegenüber, der mächtiger ist als alle, denen sie bisher begegnet sind. Als sogar David und Chelsea ihnen nach Avalon folgen dürfen, wissen die Freunde, dass es schlechter um die Heimat der Elfen steht als gedacht. Doch dann entpuppt sich David als Nachfahre des legendären König Artus, er ist der Einzige, der das sagenumwobene Schwert Exalibur führen kann. Gemeinsam ziehen die Elfen und Menschen in die allerletzte Schlacht um Avalon – und nicht alle werden überleben. Das atemberaubende Finale der Elfen-Serie mit einem überraschenden Ende, denn Laurel muss sich endgültig entscheiden ...

Erster Satz

Tamani drückte die Stirn an die vereiste Fensterscheibe und kämpfte gegen seine Erschöpfung an.

Meine Meinung

Tamani und Laurel haben es vorläufig geschafft, Yuki festzuhalten. Doch nachdem Klea sie befreien konnte, bricht der Krieg zwischen Avalon und der Verstoßenen aus. Chelsea und David kämpfen an der Seite der Elfen und obwohl sie Menschen sind, werden sie in dem Moment geduldet. Schließlich stellt sich heraus, dass David der Nachfahre von Artus ist und kämpft von nun an mit dem Schwert Exalibur, was den Elfen einen gewaltigen Vorsprung bringt, doch Klea gibt nicht auf und schließlich liegt es an Laurel, dich zu entscheiden.

Ich kann zu den Charakteren ehrlich gesagt kaum etwas sagen, sie haben sich in den letzten drei Teilen nicht wirklich sonderlich verändert und ich bin mit keinem von ihnen warm geworden. Sie sind mir alle relativ unsympathisch und das ständige Gehabe zwischen David und Tami ging mir tierisch auf die Nerven.

Der Roman ist in der Er-Sie-Form aus den Perspektiven von Tami und Laurel verfasst worden. Der Schreibstil ist ganz okay, ich fühlte mich sehr distanziert von den Charakteren, aber das Buch an sich ließ sich sehr schnell und einfach lesen.

Ich muss zugeben, dass ich von diesem Teil sehr enttäuscht bin. Die ersten zwei Teile habe ich beide bestimmt drei oder vier Mal gelesen, aber dass ich den dritten gelesen habe, ist noch gar nicht so lange her. Er kam mir wie ein Lückenfüller vor und ich habe damit gerechnet, dass er nur auf das grandiose Finale hinaus arbeitet. Dass er das gemacht hat, will ich gar nicht abstreiten, aber das Finale war weniger spannend. Es hat sich sehr gezogen und die meiste Zeit war ich sehr gelangweilt. Und noch immer stand das Liebesdreieck zwischen Tami, Laurel und David in der Luft, was mich ja schon ab Teil 1 einfach nur genervt hat.

Fazit

Ich bin froh, dass ich diese Reihe jetzt beendet habe. Nach den tollen ersten zwei Teilen wurde ich leider sehr enttäuscht und auch dieser konnte mich nicht mehr überzeugen. Ich war einfach nicht wirklich in der Handlung drin und habe das Buch nur an mir vorbeiziehen lassen. Eigentlich schade, ich finde, man hätte noch ein wenig mehr machen können.


Idee: 1/2  Handlung: 1/2  Charaktere: 1/2  Schreibstil: 1/2  Umsetzung: 1/2


Kommentare :

  1. Huhu Lara,

    mich konnte die ganze Reihe leider überhaupt nicht überzeugen. Wie du schon schreibst war das Liebesdreieck absolut nervtötend. Und ich mochte Laurel und Tamani nicht wirklich. Einzig David war mein Lichtblick :-)

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den ersten Teil fand ich ja noch ziemlich gut, an den 2. erinnere ich mich kaum, aber der dritte und vierte waren einfach absolut nicht mein Fall.

      Haha bei mir war es so, dass ich einfach nur dafür gebetet habe, dass Laurel sich einfach mal für IRGENDWEN entscheident :D

      Löschen