Donnerstag, Juli 28, 2016

(Rezension) Ruth Olshan "All die schönen Dinge"

Ruth Olshan | 288 Seiten | Einzelband | Jugendroman | 22.02.2016 | Friedrich Oetinger Verlag | 14,99€ | Hier kaufen

Tammie hat eine Vorliebe für Pistazieneis. Und für Sprüche. Genauer gesagt: für Sprüche, die auf Grabsteinen stehen. Ein etwas ungewöhnliches Hobby für eine 16-Jährige. Weniger ungewöhnlich wird es, wenn man weiß, dass Tammie ein Aneurysma im Kopf hat. Das hat es sich dort inmitten ihrer Synapsen bequem gemacht und kann jeden Moment explodieren. Oder eben nicht. Das ist die entscheidende Frage und um die kreist ziemlich viel in Tammies Leben. Erst als Tammie eines Tages auf dem Friedhof einen Jungen kennenlernt, der an Grabsteinen rüttelt, ändert sich von Grund auf alles für sie. 


Pistazieneis stirbt aus.

Tammie sammelt auf Friedhöfen Grabsprüche für ihr eigenes Grab. Sie hat ein Aneurysma im Gehirn, weswegen sie zu jedem Zeitpunkt sterben könnte, oder eben auch nicht und das ist das schlimme, sie weiß nicht, wann es passiert und was der Auslöser sein kann. Eines Tages trifft sie Fynn auf dem Friedhof und verliebt sich Hals über Kopf in ihn, was ihr Leben ziemlich verändert.

Tammie hat ein Aneurysma, das sie eigentlich im Leben nicht beeinträchtigt, sie hat keine Schmerzen und eigentlich könnte es ihr ziemlich gut gehen. Allerdings sucht sie schon jetzt nach einem perfekten Grabspruch, mistet ihren Kleiderschrank aus und verschenkt ihre Bücher und Spielsachen. Ihre Mutter fühlt sich von ihr im Stich gelassen, ihr Vater macht nichts mehr außer Sport und ihr Bruder ist dauerhaft schlecht gelaunt. Doch Fynn bringt neben ihrer besten Freundin, Pat, neues Licht in ihr Leben. Zusammen mit seinem Hund, den sein verstorbener Opa, "Okay" genannt hat, verändert er ihr Leben.
Ich habe Tammie gleich gemocht, ihre Grundstimmung ist zwar eher traurig und ein wenig melancholisch, aber ich fand sie doch ziemlich sympathisch.
Fynn muss man allerdings einfach lieb haben, er ist so gut gelaunt und hat einen tollen Humor, ein kleines bisschen habe ich mich in ihn verliebt. Ehrlich.

Der Roman ist in der Ich-Form aus der Sicht von Tammie geschrieben und der Schreibstil hat mir wahnsinnig gut gefallen. Ich habe irgendwann kurz bevor ich weggehen wollte die ersten 20 Seiten gelesen und danach nie wieder in dieses Buch geguckt, aber als ich jetzt nach ihm gegriffen habe, habe ich es nicht weggelegt, bis ich fertig war. Es hat mich einfach so fesseln können.

Kommen wir damit auch gleich zur Umsetzung des Inhalts, die wirklich klasse ist. Es ist alles komplett anders, als ich erwartet habe und meiner Meinung nach kein wenig vorhersehbar. Ich hatte mit so vielem gerechnet und eigentlich ist so gut wie nichts davon eingetreten, aber das war eben das schöne an dem Buch. Es gab neben der offensichtlichen Geschichte von Tammie und Fynn noch ein paar Nebenhandlungen, die ich aber allesamt irgendwie ganz passend und toll fand, hach ich bin einfach begeistert.

Ich habe mich noch nie in meinem Leben, niemals, habe ich mich so verliebt. Ich weiß nicht, ob das Wort Liebe zu groß ist, aber wenn es ein Wort gibt, das auf dieses Gefühl passt, dann vielleicht Liebe.
- Seite 182
Fantastisch. Ich weiß gar nicht, wie ich es besser beschreiben sollte, es hat mich so sehr in seinen Bann gezogen und es war so schön, es zu lesen. Alles war sehr stimmig, ich mochte die Charaktere und der Schreibstil hat alles einfach wunderbar abgerundet.

Inhalt: 2/2  Handlung: 2/2  Charaktere: 2/2  Schreibstil: 2/2  Umsetzung: 2/2




6 Kommentare:

  1. Huhu Lara,

    dieses Buch habe ich hier und da schon öfters entdeckt, aber es mir irgendwie nie näher angeschaut. Der Inhalt hört sich einfach super interessant an und deine positiven Worte zu dem Buch, machen mich mehr als neugierig. Sympathische Charaktere sind eigentlich genau das, was ich an Büchern am Schönsten finde und die Protagonistin scheint auch ihre eigenen Eigenschaften zu haben, die ihr Charakter verleihen. Wirklich eine schöne Rezi! Damit hast du mich jetzt echt neugierig gemacht. =)

    Ganz liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand es wie gesagt eht klasse :) Wenn man auf so was steht, ist es wirklich toll :)

      Löschen
  2. Hallo liebe Lara,

    tolle Rezi. Das Buch klingt ziemlich interessant, gerade wegen des Melancholischen, und deine begeisterte Rezension macht es nur noch interessanter. ^^

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch ist bei mir etwas in Vergessenheit geraten, aber jetzt hast du mich gerade total neugierig gemacht... Ich schaue mal, ob es das gebraucht zu kaufen gibt...^^

    AntwortenLöschen

 
ImpressumLara Weßelmann | design by copypastelove and shaybay designs