Montag, Juni 27, 2016

(Rezension) Tamara Ireland Stone "Mit anderen Worten: ich"

Tamara Ireland Stone | 336 Seiten | Keine Reihe | Deutsch | "Every Last Word" (Original) | Jugendroman | 25.01.2016 | Magellan Verlag | 16,95€ | Hier kaufen

Worte sind nicht Samanthas Freunde. Im Gegenteil: In endlosen Gedankenschleifen verfolgen sie Sam und hindern sie daran, ein normales, unbeschwertes Leben zu führen. Aus Angst, als verrückt abgestempelt zu werden, verheimlicht Sam ihren täglichen Kampf sogar vor ihren Freundinnen. 
Nur die unkonventionelle Caroline sieht hinter Sams Fassade und lädt sie ein, sich einem geheimen Dichterklub anzuschließen. Hier erlebt Sam zum ersten Mal die befreiende Kraft von Worten und kommt sich seit langer Zeit selbst wieder nahe. Als sie sich in den klugen, zurückhaltenden AJ verliebt und gerade beginnt, vorsichtig auf ihr neues Glück zu vertrauen, stellt eine unerwartete Entdeckung alles infrage.


Ich sollte die Kärtchen nicht lesen.

Samantha hat eine Zwangsstörung, die es ihr nicht möglich macht, gedankenfrei zu leben. Immer muss sie schon zwei Schritte weiterdenken und wissen, was passiert, wenn sie so und so handelt. Sie nimmt Tabletten und geht regelmäßig zu einer Therapeutin, doch ihre beste Freundinnen dürfen von alle dem nichts erfahren. Umso überraschte ist Sam davon, dass sie der Fremden, Caroline, einfach so alles anvertraut. Sie freundet sich mit der Schülerin an, die sie kurze Zeit später mit zur "Dichterecke" nimmt. Die Dichterecke ist ein geheimer Raum in ihrer Schule, von dem nur bestimmte Menschen wissen dürfen, die sich zwei Mal die Woche dort treffen und sich gegenseitig ihre Gedichte vortragen. Sam ist ganz hin und weg von der Sache und unternimmt alles, um aufgenommen zu werden, vor allem weil der Junge, AJ, es ihr angetan hat. Doch es ist nicht so, wie Sam es denkt.

Sam hat vier beste Freundinnen, mit denen gemeinsam sie die "verrückte Acht" ist, obwohl sie mittlerweile nur noch zu fünft sind. Obwohl sie die besten Freundinnen seit dem Kindergarten sind, wissen ihre Freunde nichts von Sams Krankheit und so soll es auch bleiben. Mittlerweile hat Sam das Gefühl, dass die anderen sie nicht mehr mögen, sie treffen sich seltener und zu dem Geburtstag der einen wird sie gar nicht eingeladen. Deswegen ist sie ziemlich froh, als sie Caroline und die Dichterecke kennen lernt, obwohl sie die "verrückte Acht" gleichzeitig nicht verlassen will.
Ich mochte Sam von Anfang an, sie war mir einfach super sympathisch und obwohl ich mich mit ihrer Krankheit nicht identifizieren kann, hatte ich das Gefühl, dass wir uns ein wenig ähnlich sind. Ich hab sie auf jeden Fall sehr gern.
Genauso mochte ich auch Caroline, die ganz anders als Sam ist, aber irgendwie auch nicht. Sie ist sehr geheimnisvoll, Sam erfährt nicht wirklich viel über ihre Familie oder sonstiges. Aber andererseits ist sie auch sehr offen und selbstbewusst und Sam kann ihr blind alles anvertrauen.

Sie schenkt mir ein aufmunterndes Lächeln, das mir Carolines Worte am Tag, als wir uns kennengelernt haben, in Erinnerung ruft: "Ich will dir was zeigen, was dein Leben verändern wird."
- Seite 100

Der Roman ist in der Ich-Form aus der Sicht von Sam verfasst worden und der Schreibstil ist einfach ein Traum. Tamara Ireland Stone hat einen sehr schönen Schreibstil, es ließ sich sehr leicht lesen und ich wollte einfach nicht mehr aufhören. Und es ist ehr emotional geschrieben, sodass ich regelmäßig Gänsehaut bekam und mir die Tränen in die Augen stießen. Besonders bei den Gedanken, konnte ich meine Gefühle nicht mehr zurückhalten und ich habe doch tatsächlich eine Gänsehaut bei einem Gedicht über Chicken Nuggets bekommen. Oh ja.

"Ihr könnt eure Gefühle in Worte fassen und sie anderen Menschen mitteilen. Ich fürchte, ich habe eher ein Talent für das Gegenteil - ich bin ziemlich gut darin, Sachen für mich zu behalten."
- Seite 117

Die Umsetzung der Handlung ist einfach traumhaft, oh wirklich, ich kann nichts negatives sagen. Der Twist am Ende hat mich sehr schockiert, damit hatte ich nicht gerechnet und die letzten 50 Seiten habe ich so viel Rotz und Wasser geheult, wie noch nie. Ich habe auch gar nicht mehr viel dazu zu sagen, nur, dass es das wohl schönste Buch ist, das ich je gelesen habe.

Ich habe gerade mein Lieblingsbuch gefunden. Ich liebe dieses Buch und als ich es durch hatte, wollte ich es gleich noch einmal lesen, ehrlich. Sam ist so ein wunderbarer Charakter, die man einfach nur lieben muss, genauso wie Caroline und AJ ist ebenso süß. Der Schreibstil ist wunderschön und die immer wieder auftauchenden Gedichte waren einfach perfekt. Ich bin wirklich sehr hin und weg und würde wirklich jedem, der das hier liest, ans Herz legen, dieses Buch zu lesen.

Inhalt: 2/2  Handlung: 2/2  Charaktere: 2/2  Schreibstil: 2/2  Umsetzung: 2/2




8 Kommentare:

  1. Huhu liebe Lara ♥

    Ach es freut mich so sehr dass dir das Buch so gut gefallen hat und es sogar den Titel "dein Lieblingsbuch" tragen darf. Das ist wirklich wunderbar! :)
    Mich hat diese zauberhafte, traurige, schöne Geschichte auch sehr bewegt und besonders meine Liebe zu geschriebenen Worten vertieft. Ich sollte das Buch wirklich bald einmal wieder rereaden. Man kann es nie oft genug lesen! ^.^

    Eine wundervolle Rezension! Hätte ich das Buch nicht schon begeistert gelesen, hätte ich es mir spätestens jetzt gekauft. (:

    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mich hat es wirklich auch sehr mitgenommen und war auch mal etwas anderes :)

      Das ist doch schön :)

      Löschen
  2. Hallo Lara! :-)
    Tolle Rezension und schön, dass dir das Buch so gut gefallen hat! Das Buch habe ich gleich mal auf meine Wunschliste gesetzt. :-)
    Liebste Grüße
    Tessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoffentlich gefällt es dir auch so gut :)

      Löschen
  3. Hallo Laura,

    durch dich bin ich nun zum ersten Mal auf dieses Buch gestoßen, es klingt jedoch sehr gut! Musste direkt auf meiner Wunschliste landen.

    Liebst, Phyllis.

    AntwortenLöschen
  4. Huhu liebe Lara,

    es freut mich sehr, dass du das Buch auch so gerne mochtest.
    Ich liebe es ja total. <3 Es ist definitiv eines meiner Jahreshighlights dieses Jahr. :)

    Alles Liebe und Dir ein schönes Wochenende,
    Hannah
    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist echt klasse.

      Danke, wünsche ich dir auch :)

      Löschen

 
ImpressumLara Weßelmann | design by copypastelove and shaybay designs