Sophie Jordan | 384 Seiten | Infernale #1 | Deutsch | "Uninvited" (Original) | Dystopie | 15.02.2016 | Loewe Verlag | 17,95€ | Hier kaufen

Als Davy in einem DNA-Test positiv auf das Mördergen Homicidal Tendency Syndrome (HTS) getestet wird, bricht ihre heile Welt zusammen. Sie muss die Schule wechseln, ihre Beziehung scheitert, ihre Freunde fürchten sich vor ihr und ihre Eltern meiden sie. Aber sie kann nicht glauben, dass sie imstande sein soll, einen Menschen zu töten. Doch Verrat und Verstoß zwingen Davy zum Äußersten. Wird sie das werden, für das alle Welt sie hält und vor dem sie sich am meisten fürchtet – eine Mörderin?

Ich habe schon immer gewusst, dass ich anders bin.

Davy ist ein ganz normales Mädchen, sie geht zur Schule, hat Freunde und ist vergeben. Na gut, ganz normal ist sie nicht, einige bezeichnen sie als hochbegabt, als Wunderkind. Schon als kleines Kind hat sie angefangen Klavier und Geige zu spielen, ganz ohne Unterricht konnte sie es einfach. Doch jetzt hört sie ganz andere Worte in Verbindung zu ihr, vor allem das Wort "Mörderin". Sie wird als HTS-Positive aus ihrem früheren Leben gerissen. Ihre beste Freundin beantwortet nicht einmal ihre Nachrichten und ihr Freund, Zac, tut zwar so, als sei alles normal, behandelt sie aber dennoch anders als zuvor. Ihre Zusage der Julliard kann sie vergessen und selbst ihre alte Schule darf sie nicht mehr besuchen. Stattdessen geht sie auf eine andere und wird doch in "den Käfig" gesperrt mit 6 anderen HTS-Schülern und das ist noch nicht alles.

Davy ist stolz auf sich und ihr Können. Nicht jeder spielt so viele Instrumente so gut wie sie und singen kann sie auch noch! Sie hat Freunde und ist mit Zac zusammen, den sogar die Unterstufen-Schülerinnen anhimmeln und die Zusage von der Julliard rundet ihr perfektes Leben ab. Sie kann sich nicht damit abfinden, eine Mörderin zu sein, bemüht sich aber nicht, in ihrem alten Freundeskreis weiterhin geduldet zu werden. In dieser Hinsicht akzeptiert sie die Veränderung relativ schnell und auch nachdem sie markiert wird, zeigt sie sich sehr selbstbewusst.
Ich bin sehr gut mit Davy zurecht gekommen. Natürlich kann ich nicht sagen, dass ich mich gut mit ihre identifizieren kann, schließlich bin ich weder ein Wunderkind, noch bin ich HTS positiv. Dennoch habe ich sie sehr gemocht und ihre Handlungen und Gefühle sehr nachvollziehen können.

Geschrieben ist das ganze in der Ich-Form aus der Sicht von Davy. Allerdings hat man auch SMS-Verläufe zwischen Tori und Zac lesen können, sowie Interviews oder Vernehmungen zwischen ganz anderen Personen. Außerdem findet sich am Ende der Kapitel einen Fakt über HTS wieder, ob es ein Eintrag aus einem Gesetzbuch oder ein Mitschnitt einer Vorlesung ist.
Der Schreibstil hat mir wirklich sehr gut gefallen, er ist sehr einfach und locker, sodass ich keinerlei Probleme hatte. Ich werde gleich in das Geschehen hinein geworfen und habe emotional sehr mit Davy mitfühlen können. Der Hass und Abneigung der anderen Menschen gegen sie hat auch in mir ein bedrücktes Gefühl hervor rufen können.

Die Umsetzung der Handlung hat mir ebenfalls sehr gut gefallen, es war relativ spannend, auch wenn es sich im ersten Teil teilweise ein wenig gezogen hat. Ich habe das Buch sehr schnell lesen können und wollte auch nicht aufhören, bis ich fertig war. 
Aber dennoch muss ich zugeben, dass so das ganz gewisse und bestimmte Extra noch gefehlt hat, sodass ich fünf volle Blumen vergeben würde. Ich kann ehrlich gesagt gar nicht genau sagen, woran es gelegen hat, was immer blöd ist, aber ein kleines bisschen hat einfach gefehlt.


Ein wunderbares Buch, dessen Handlung möglicherweise gar nicht so weit von der Realität entfernt ist. Ich mochte Davy sehr gerne und auch der Schreibstil war einfach wunderschön. Die Handlung hat mich sehr mitreißen können, war aber zum Ende der ersten Hälfte ein wenig langweilig. Das hat sich schnell wieder einfangen können, sorgt aber trotzdem für einen Punkt Abzug.

Inhalt: 2/2  Handlung: 1/2  Charaktere: 2/2  Schreibstil: 2/2  Umsetzung: 2/2




4 Kommentare

  1. Schön, dass dir das Buch auch so gut gefallen hat! <33

    AntwortenLöschen
  2. Hey Lara,
    oh! Ich mag dein Design sehr <3 Das ist alles so stimmig und ich fühl mich richtig wohl auf deinem Blog. Bin gleich Leser geworden :)

    Klasse, dass dir "Infernale" gefallen hat. Ich mochte es auch sehr. Unsere Meinungen überschneiden sich da auf jeden Fall. Der Anfang der Geschichte hat sich sehr gezogen. Ich bin wahnsinnig gespannt wie es mit dem zweiten Teil weitergehen soll.

    Liebe Grüße
    Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das freut mich :)

      Oh ja, das bin ich auch :)

      Löschen