Sonntag, Mai 29, 2016

(Rezension) Daphne Unruh "Himmelstiefe"

Autor: Daphne Unruh | Seitenanzahl: 528 Seiten | Reihe: Zauber der Elemene #1 | Sprache: Deutsch | Originaltitel: - | Genre: Fantasy | Veröffentlichung: 09.05.2014 | Verlag: Lago | Preis broschiert: 9,99€ | Preis E-Book: 2,99€           Hier kaufen

Vor Kira liegt der erste Tag des letzten Schuljahres. Noch 250 Schultage, rechnet sie aus, und ahnt nicht, wie sehr ihre gewohnte Welt bald Kopf stehen wird. Zuerst trifft sie die Liebe zum neuen Mitschüler Tim wie ein Blitzschlag. Gleichzeitig überfallen sie fiebrig-aggressive Schübe, und unheimliche Schatten beginnen sie zu verfolgen. Im letzten Moment gelingt ihr eine gefährliche Flucht in das Abwassersystem von Berlin. Doch statt zu sterben, findet sich Kira in einer zauberhaften Welt an der Akademie der Elemente wieder. Ihr Mentor Jerome, ihre Engelfreundin Neve oder der feuerbegabte Leo - alle scheinen sie Geheimnisse zu hüten. Gleichzeitig rufen Kiras außergewöhnliche Fähigkeiten dunkle Kräfte auf den Plan. Die dringendsten Fragen, die sich ihr immer wieder stellen: Wem kann sie vertrauen? Was ist ihre Bestimmung? Und wen liebt sie wirklich, Leo oder Tim?


Hätte ich gewusst, was für ein Tag heute vor mir lag, wäre ich im Bett geblieben, auch wenn das auf längere Sicht nichts an meinem Schicksal geändert hätte.

Kiras letztes Schuljahr hat gerade angefangen, ihr Plan ist es nach dem Abi nach Indien zu gehen oder Afrika, Hauptsache weit weg von zu Hause. Am ersten Schultag lernt sie Tim lernen woraufhin sie plötzlich einen fiebrigen Anfall erleidet, das nächste Mal fällt sie sogar in Ohnmacht. Auf Außenstehende benimmt Kira sich immer verrückter, ständig ist sie krank, auf einmal hat sie einen riesen Fressanfall und dann zündet sie auch noch Dinge einfach so an. Nachdem sie von Ärzten als verrückt erklärt wird, flüchtet sie und hört auf ihre Internetfreundin, Atropa, die ihr gesagt hat, sie solle sich mit ihr im Abwassersystem treffen. Als sie dann im See zu ertrinken droht, taucht sie in einer anderen Welt wieder auf, wo sie ihre Fähigkeiten zu kontrollieren lernen soll.

Kira ist die Tochter eines ehemaligen Models und eines reichen Unternehmers. Allerdings ist sie weder schön, noch interessiert an dem Unternehmen ihres Vaters, ganz zum Ärger ihrer Eltern. Sie verhält sich am liebsten unauffällig und steht nur ungerne im Mittelpunkt. Neben ihrer besten Freundin, Luise, kann sie außerdem Atropa alles anvertrauen. Atropa ist ein Mädchen aus dem Internet, das Kira noch nie wirklich gesehen hat.
Mit Kira bin ich schnell klargekommen, ich mochte sie sogar ganz gerne. Sie ist sehr direkt und realistisch und lässt sich nichts vorschreiben. Genauso mochte ich auch Tim, auch wenn er ein wenig seltsam ist und der Leser zunächst kaum etwas über seine Intentionen erfährt. Luise finde ich ehrlich gesagt ein wenig nervig und zu ... gewollt. Ebenso mochte ich auch Neve zunächst nicht, ihr ganzes Wesen ist ein wenig anstrengend, weil sie immer so super gut gelaunt ist.
Das Problem bei den ganzen Charakteren ist natürlich auch, dass der Leser, so wie Kira, gar nicht weiß, wer auf welcher Seite steht, wer warum wie handelt und welche Intentionen hinter jedem stecken. Aber das ist kein Abzug, das gehört schließlich zur Handlung. Denn so ungefähr jeder ist etwas anderes, als vermutet.

Vom Schreibstil war ich schnell angetan, eigentlich war der sogar der Grund, warum ich das Buch nicht nach 20 Seiten abgebrochen habe. Geschrieben ist das ganze in der Ich-Form und aus der Sicht von Kira.

Die Umsetzung der Handlung ist ziemlich gut.
Ich hatte die Inhaltsangabe ehrlich gesagt nicht vor Augen, weil ich das Buch geschenkt bekommen habe und hatte gar keine Ahnung, worum es eigentlich geht. Ich muss aber auch sagen: Der Klappentext verrät schon viel viel viel zu viel! Die ganze Geschichte mit der Akademie war so aufregend, weil ich davon nichts wusste. Dass es schon im Klappentext steht ist irgendwie blöd.
Es war wie gesagt sehr spannend, allerdings waren einige (zu) lange Passagen zu H2Optimal, dem Unternehmen von Kiras Vater, vorhanden, die ich sehr überflogen habe. Auch das Ende war nur okay, es war so viel auf einmal und plötzlich ist der große Stress vorbei, aber es kamen noch 30 Seiten, auf denen so viele kleine und nicht wirklich nötige Dinge geschehen sind. Im Vergleich zum restlichen Buch ist das Ende wirklich enttäuschend gesehen.

Ich hatte nichts erwartet, da ich nicht einmal den Inhalt des Buches vor Augen hatte und es einfach nur gelesen habe, weil es bisher das älteste Buch auf meinem SuB war. Also das Buch, das am längsten drauf lag. Ich wurde allerdings von einem sehr guten Schreibstil und einer tollen Protagonistin überrascht, deren Leben sich komplett auf den Kopf stellt. Der Roman ist sehr spannend und fesselnd, Abzüge gibt es leider für das Ende, das ist ein wenig schwach im Vergleich zum Rest.

Inhalt: 1/2 ❤ Handlung: 2/2  Charaktere: 2/2 ❤ Schreibstil: 2/2 ❤ Umsetzung: 1/2



Kommentare :

  1. Ehrlich gesagt finde ich den Klappentext mehr oder weniger schrecklich,aber das klingt doch alles gar nicht so schlecht! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie gesagt hatte ich den gar nicht vor Augen, aber hätte ich ihn vor Augen gehabt, hätte ich das Buch vermutlich nicht gekauft/gelesen :D Ich mag auch das Cover einfach gar nicht, aber der Inhalt war (bis auf das Ende) wirklich gut :)

      Löschen