Mittwoch, April 27, 2016

(Rezension) Jessi Kirby "Mein Herz wird dich finden"

Autor: Jessi Kirby | Seitenanzahl: 368 Seiten | Reihe: Nein | Originaltitel: "Things we know by heart"| Genre: Liebesroman | Veröffentlichung: 25.02.2016 | Verlag: Fischer Sauerländer | Preis gebunden: 16,99€| Preis E-Book: 14,99€         Hier kaufen

400 Tage ist es her. 
Vor 400 Tagen ist Mias große Liebe bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Vor 400 Tagen hat Noah eine zweite Lebenschance bekommen. 
Als sie einander begegnen, spüren sie beide sofort, dass sie zusammen gehören. 

Doch nur Mia weiß, dass Noah ihr niemals begegnen wollte. Dass sie gegen seinen ausdrücklichen Willen gehandelt hat, als sie sich auf die Suche nach ihm gemacht hat. Dass Noah niemals wissen wollte, wer vor 400 Tagen ums Leben gekommen ist. Weil es irgendwie nicht richtig ist, dass er weiterleben darf – nur weil jemand anderes gestorben ist. 
Doch für Mia ist es, als wäre die Welt plötzlich wieder in Ordnung. Als wäre das Leben wieder bunt und schön. Und als hätte sie Noah nicht verschwiegen, dass sie einander nur begegnet sind, weil sie wissen wollte, wer der Mensch ist, der das Spenderherz ihres Freundes bekommen hat. Doch wie glücklich darf sie nach Jacobs Tod eigentlich sein? Und wann wird aus Schweigen … Verrat? 
Mia muss Noah erzählen, wer sie ist. Aber was bedroht ihre Liebe mehr? Eine Lüge – oder die Wahrheit?


Woher ich wusste, das es um ihn ging, als ich kurz vor der Morgendämmerung von den Sirenen geweckt wurde - ich weiß es nicht.

Es ist 400 Tage her, dass Mias große Liebe gestorben ist, als sie Noah trifft. Eigentlich wollte sie ihn gar nicht wirklich treffen, ihn nur einmal sehen. Aber aufgrund einiger Missgeschicke beginnen die zwei ein Gespräch, vor dem sie nicht mehr flüchten kann. Zu allem Überfluss bekommt sie ihn auch nicht mehr aus ihren Gedanken und auf einmal steht er auch noch vor ihrer Tür. Sie verbringt gerne Zeit mit ihm, weil sie das Gefühl hat, er macht sie glücklich. Aber darf sie überhaupt wieder glücklich sein nach Jacobs Tod und wie geht sie mit dem Geheimnis um, das sie vor Noah hat?

Mia steckt in tiefer Trauer seitdem ihr Freund gestorben ist, das Leben zieht an ihr vorbei, sie trifft sich nicht mit Freunden und bewirbt sich nicht für Colleges. In Gedanken steckt sie immer noch bei Jacob und als sie Noah trifft, macht es ihr Angst, wie sehr sie Jacob vergessen kann, wenn sie mit Noah zusammen ist.
Ich kann mir nicht vorstellen, was sie durchmachen muss, weil ich (zum Glück) nie in einer solchen Situation war. Aber sie war mir nicht sympathisch, muss ich ehrlich zugeben. Ich weiß auch nicht, was genau mich gestört hat, aber ich mochte sie einfach nicht und egal, was sie gemacht hat, habe ich mich still darüber beschwert.
Noah war mir sympathischer, auch wenn ich ihn nicht zu 100% mochte. Er war irgendwie zu aufdringlich und zu ... aufgeweckt für meinen Geschmack. Ich erwarte nicht von ihm, dass er langweilig und ohne Lebensfreude ist, aber irgendwas hat mich auch an ihm gestört.

Geschrieben wurde das Buch in der Ich-Form aus Mias Sicht. Der Schreibstil hat mir ganz gut gefallen, es war sehr flüssig und leicht verständlich geschrieben. Am Anfang jedes Kapitel findet sich ein kleines Zitat zum Herzen und zu Organspende wieder, was ich ganz interessant fand.

Kommen wir zur Umsetzung. Es war langweilig. Ich habe das Buch schnell gelesen, aber nicht wirklich mitgefühlt. Zwar musste ich schon auf Seite 17 weinen, aber der Rest hat mich nicht wirklich emotional mitgenommen und ergriffen. Nach der Hälfte des Buches konnte ich mich an nichts wirklich spannendes erinnern, das bisher geschehen ist. Ich fand vieles ziemlich willkürlich und sinnlos und hatte etwas ganz anderes erwartet. 

"Es gibt kaum etwas Schlimmeres im Leben als Worte im Herzen zu tragen, die man nicht aussprechen kann" - James Earl Jones
- Seite 264

Ich habe etwas anderes erwartet und bin ehrlich gesagt enttäuscht. Es war ziemlich langweilig, nichts wirklich spannendes ist passiert und ich hatte nicht das Gefühl, sonderlich viel über Mia, Jacob oder Noah zu erfahren. Der Schreibstil war ganz gut, aber damit leider auch das einzige. Ziemlich schade, weil der Inhalt ganz gut klang.

Inhalt: 2/2 ❤ Handlung: 1/2  Charaktere: 1/2 ❤ Schreibstil: 2/2 ❤ Umsetzung: 0/2



Kommentare :

  1. Schade, dass dir das Buch nicht so gefallen hat! Ich wurde total mitgerissen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe ja auch sehr viel gutes darüber gehört, vielleicht waren meine Erwartungen einfach zu groß :D

      Löschen