Sonntag, März 20, 2016

(Rezension) Kylie Scott "Wer will schon einen Rockstar?"


Kylie Scott ❤  384 Seiten ❤ Rockstar-Reihe #2 "Play" (Originaltitel)  Liebesroman  02.04.2015  Egmont LYX  Preis Taschenbuch: 9,99€ ❤ Preis E-Book: 8,99€       Hier kaufen

Anne Rollins hat den schlimmsten Tag ihres Lebens hinter sich: Ihre Mitbewohnerin ist aus der gemeinsamen Wohnung verschwunden – mit allen Möbeln und ohne ihre Mietschulden zu begleichen. Um sich abzulenken, beschließt Anne kurzerhand, eine Freundin auf eine Party zu begleiten. Doch dort steht sie plötzlich niemand anderem gegenüber als Malcolm Ericson, dem Drummer der weltberühmten Rockband Stage Dive. Als dieser von Annes Problemen erfährt, macht er ihr ein Angebot, das verrückter nicht sein könnte: Er hilft ihr aus ihrer finanziellen Notlage, wenn sie im Gegenzug eine Zeit lang seine Freundin spielt ...

Etwas stimmte nicht.

Annes steht alleine in ihrer Wohnung, in der die ganzen Möbel fehlen. Sie wurde von ihrer Mitbewohnerin verlassen, die die Möbel mitgenommen hat, genauso wie ihre Schulden bei Anne. Diese kann weder die Miete zahlen, noch neue Möbel kaufen und steht vor großer Verzweiflung. Um sich abzulenken geht sie mit Freunden von Ev und David feiern und lernt gleich die ganze Band, mitsamt Malcolm, kennen. Malcolm macht ihr von Anfang an schöne Augen, spricht über seine große Liebe zu ihr und sagt, er würde einziehen, was Anne ihm natürlich nicht glaubt. Als er dann einige Tage später mit neuen Möbeln und einem Vorschlag in ihrer Wohnung steht, kann sie nicht nein sagen. So täuschen die zwei eine Beziehung vor und Malcolm hilft Anne aus ihrer Situation.
Anne ist ein Mensch, der nicht "nein" sagen kann. Egal, worum es geht, sie sagt immer zu. Spontan eine Doppelschicht übernehmen? Okay. Du willst mal eben ein wenig Geld? Hier nimm es. Auch ihr Freund, Reece, scheint sie seit Jahren hinzuhalten und ihr macht es nichts aus, zumindest bis sie Mal kennen lernt. Er sagt ihr gleich, sie solle Grenzen aufbauen und arbeitet mit ihr an ihrem Selbstbewusstsein. Sie selbst glaubt nicht an die wirkliche Liebe, da ihr Vater ihre Mutter verlassen hat, die seitdem in einer tiefen Depression steckt. Sie hat Anne und ihre kleine Schwester vernachlässigt, sodass Anne in einer Art Mutterrolle leben musste. 
Mal selbst scheint nach Außen ziemlich locker zu sein, aber auch er kämpft in seinem Herzen mit Problemen. Er hat immer einen lustigen Spruch auf den Lippen, von denen man meistens nicht weiß, ob sie ernst gemeint sind oder nicht, aber wenn er wütend wird, greift auch er zur Flasche und lässt sich an seinem Schlagzeug aus.
Der Schreibstil ist immer noch einfach fantastisch, geschrieben wurde in der Ich-Form aus Annes Sicht und ich konnte mich wirklich sehr gut mit ihr identifizieren. Ich konnte in jeder Hinsicht mit ihren Entscheidungen und Handlungen umgehen und sie nachvollziehen und habe sowohl Anne als auch Mal in mein Herz geschlossen.
Aus eigener Dummheit habe ich den dritten Teil vor diesem zweiten gelesen, weswegen ich mich selbst ziemlich gespoilert habe. Der dritte handelt zwar von Jimmy und Lena, also anderen Personen, aber dennoch erfährt der Leser bei dieser Art von Reihe ja auch immer noch etwas über die anderen Figuren. So wusste ich also schon einige Dinge - unter anderem wie aus- und weitergeht, was natürlich schade war. Daher war das Buch sehr vorhersehbar für mich, aber ansonsten war auch die Umsetzung wirklich klasse.
Eine tolle Fortsetzung mit klasse Figuren. Ich muss zugeben, dass Anne und Malcolm aus den ersten drei Teilen meine Lieblinge sind. Sie sind bei allen Dingen so leidenschaftlich dabei und man muss die verrückten Ideen von Mal einfach lieben. Auch die Geschichten, die Anne und Mal mit sich herumtragen sind wirklich bewegend und haben mich ziemlich mitgenommen.

Inhalt: 2/2 ❤ Handlung: 2/2  Charaktere:  2/2 ❤ Schreibstil: 2/2 ❤ Umsetzung:  2/2



Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen