Anna Carey ❤ 352 Seiten ❤ Blackbird #2 "Blackbird #2" (Originaltitel)  Jugendthriller   24.08.2015  cbt  Preis gebundene Ausgabe: 16,99€ Preis E-Book: 13,99€  Hier kaufen
**Es handelt sich um den zweiten Teil einer Reihe, es können also Spoiler für den ersten auftauchen**
Nachdem Ben sie verraten und ihr Herz gebrochen hat, ist Sunny wieder auf der Flucht. Sie verlässt Los Angeles und fährt nach New York. Begleitet wird sie dabei von Rafe, dem Jungen aus ihren Träumen. Er behauptet, sie zu kennen und dass sie sich einmal geliebt haben. Und er verrät ihr ihren richtigen Namen: Lena. Gemeinsam wollen sie ihre Verfolger zur Strecke bringen und das grausame Spiel ein für alle Mal beenden. In New York treffen sie auf weitere Zielobjekte. Und auch Ben taucht plötzlich auf und versucht alles, um Lenas Liebe und Vertrauen zurückzugewinnen. Auch wenn der Preis, den er dafür zahlen muss hoch ist. Denn jetzt steht auch er auf der Abschussliste.

"Der Zug nach Chicago steht in fünf Minuten zum Einsteigen bereit", verkündet der Lautsprecher

Sunny, Lena, trifft auf Rafe, den sie aus ihren Träumen kennt. Er erzählt ihr von ihrer gemeinsamen Zeit und Lena begleitet ihn nach New York, wo er Kontakt zu anderen Zielpersonen hat. In New York angekommen müssen die beiden einerseits den Jungen finden, zu dem Rafe Kontakt aufgenommen hat, andererseits müssen sie sich vor den Jägern verstecken. Weil Lena in Los Angeles zur Polizei gegangen ist, wird sie nun von allen gesucht, weswegen sie noch vorsichtiger sein muss. Die Jäger kommen den beiden immer näher, aber Lena verfolgt jede kleine Spur, die sie hat, um die Jäger und ihre Organisation aufzudecken. Schließlich taucht Ben plötzlich auf und Lena kann sich nicht sicher sein, weswegen er in New York ist, verrät er sie wieder oder steht er auf ihrer Seite?
Lena weiß mittlerweile immer mehr über ihr früheres Leben und über die Zeit auf der Insel. Sie weiß nun, dass sie Lena heißt und einen kleinen Bruder hat, mit Rafe zusammen hat sie auf der Insel gekämpft und sie liebt Rafe. Über Rafe weiß der Leser, ebenso wie Lena, zunächst eigentlich fast nichts. Er ist ebenfalls eine Zielperson und war mit Lena auf der Insel. Lena und Rafe treffen auf noch mehr Zielpersonen, über die man allerdings auch nicht viel mehr erfährt.
Geschrieben wurde wieder in der Du-Form aus Lenas Sicht, was mir noch immer wahnsinnig gut gefällt. Einige andere Kapitel waren aus der Sicht von anderen Personen geschrieben, jeweils in der Er- oder Sie-Form. Wie bereits gesagt, liebe ich den Schreibstil wirklich über alles, er ist sehr außergewöhnlich, aufgrund dieser Du-Form, allerdings fühle ich mich damit noch mehr in das Geschehen involviert, als bei der Ich-Form.
Die Fortsetzung an sich hat mir ziemlich gut gefallen, Lena kommt der ganzen Organisation immer mehr auf die Schliche und berichtet immer wieder der Polizistin aus Los Angeles ihre Fortschritte. Immer wieder schmiedet sie neue Pläne und bringt sich in neue Gefahren, bis es schließlich zu einer Art "showdown" kommt.
Das Ende war einerseits zu erwarten, hat mich aber dennoch ziemlich überrumpelt. Die Auflösung erschien mir logisch, wobei ich mir natürlich keinen Menschen vorstellen kann, der Spaß daran hat, andere Menschen - Kinder - zu ermorden. Das Ende an sich hat mich ein wenig mitgenommen, ich hätte es mir anders gewünscht, aber so hat es doch noch irgendwie zu dem Buch gepasst.

Eine tolle Fortsetzung, die an manchen Stellen vielleicht ein wenig holprig ist, aber im Großen und Ganzen ziemlich gut gelungen. Ich hätte mir gewünscht, noch ein wenig mehr über die anderen "Zielpersonen" zu erfahren, wie sie auf die Insel gelockt wurden, was ihre Geschichte ist und und und. Aber ich schätze, das hätte den Rahmen ein wenig gesprengt. Auch dieser Teil war wunderbar geschrieben und wirklich spannend, auch wenn der erste Teil meiner Meinung nach noch ein wenig aufregender war.

Inhalt: 2/2 ❤ Handlung: 2/2  Charaktere: 1/2 ❤ Schreibstil: 2/2 ❤ Umsetzung: 2/2



2 Kommentare