Samstag, Februar 13, 2016

(Rezension) Leisa Rayven "Bad Romeo & Broken Juliet - Ich werde immer bei dir sein"

Leisa Rayven  416 Seiten ❤ Bad Romeo & Broken Juliet #2  "Broken Juliet" (Original) Liebesroman  22.10.2015   FISCHER Taschenbuch Verlag  Preis broschiert: 14,99€ Preis Ebook: 12,99€  Hier kaufen

** Es handelt sich um den zweiten Teil einer Reihe, der Spoiler für den ersten beinhalten könnte! **
Ethan und Cassandra teilen den Traum vom ganz großen Broadway-Erfolg. Doch die Auswahlverfahren für die zu besetzenden Rollen werden für sie immer wieder zu schicksalhaften Begegnungen: Ihre Körper ziehen sich so sehr an, dass die Spannung auf der Bühne nahezu greifbar ist. Hinter den Kulissen herrscht hingegen Krieg. Cassandra ist sich sicher: nie wieder Ethan! Doch jetzt steht er vor ihrer Tür und will für die wahre Liebe kämpfen.


Gegenwart
New York City
Wohnung von Cassandra Taylor

In Japan gibt es etwas, das Kintsugi genannt wird - eine Handwerkskunst, bei der man wertvolles Porzellangeschirr mit Gold repariert.
Ethan hat Cassie endlich das gesagt, was sie schon vor sechs Jahren hören wollte. Ich liebe dich. Doch jetzt weiß sie nicht, wie sie drauf reagieren soll. Kann sie ihm alles verzeihen, was er ihr angetan hat? Kann sie ihn noch lieben? Will sie das noch? Während sie immer wieder hin und her überlegt, wird der Leser anhand von Rückblicken in die Welt von vor sechs Jahren geleitet, die wie eine Parallelwelt erscheint. Damals wollte Ethan nicht zu Casie stehen, konnte sie kaum als seine feste Freundin bezeichnen, heute ist es genau umgekehrt.
Der Roman knüpft ohne Verluste an das Ende des ersten Teils an und ist ebenso wie dieser aufgebaut. Kapitel aus der Gegenwart, Kapitel aus der Zeit von vor sechs Jahren. Ich fand diese Zeitsprünge dieses Mal sogar noch anstrengender. In manchen Büchern können sie wirklich sein, in diesem passt es meiner Meinung nach leider nicht. Ständig wird man aus dem Lesefluss gerissen, die Charaktere zeichnen sich durch ganz andere Eigenschaften aus, da diese sich so sehr verändert haben, wie es nur sein kann. Auch die ganzen Namen der Nebenfiguren waren nur noch verwirrend, wann wohnt Cassie jetzt mit Tristan zusammen und wann mit Ruby? Wie heißt noch mal der Regisseur des Stückes der Gegenwart und hieß nicht so dieser eine Freund von Cassie von vor sechs Jahren? Ich konnte während des Lesens einfach nicht abschalten und fand mich ständig in meiner eigenen Verwirrung wieder.
Wo wir schon über die Charaktere reden. Sie sind leider noch immer sehr oberflächig. Auf einmal, mitten drin, erwähnt Cassie mal, was eigentlich mit Ruby geschehen ist und ich frage mich schon seit Anfang des ersten Teils, wo sie eigentlich ist. Auch von Tristan weiß man nicht mehr, als dass er schwul ist und auf Meditation steht. 
Geschrieben war wie zuvor in der Ich-Form aus Cassies Sicht - von vor sechs Jahren und heute. Teilweise bekam man sogar Einblicke in Ethans Sicht, die das ganze Geschehen allerdings nicht weiter aufgeklärt haben.
Ich bin noch immer der Meinung, ein Buch nur aus der Sicht von vor 6 Jahren wäre deutlich besser gewesen und dann ein zweiter Teil aus der heutigen Sicht. So allerdings zog sich alles sehr hin. Ständig kommen neue Informationen aus der Vergangenheit und viele wurden einfach schon wieder vergessen, da man in Gedanken nur in der Gegenwart war. Das ganze ist ein wenig schwer zu verstehen. Aber vielleicht wird das so deutlicher: es kam mir vor, als würde ich beginnen eine Reihe, sagen wir man Shades of Grey, zu lesen. Nach dem ersten Kapitel wechsel ich dann allerdings zum zweiten Teil und nach einem Kapitel aus diesem, zurück zum ersten Teil und lese dort das zweite Kapitel.
Ja, ich schätze so wird das ganz deutlich, wie ich mich während des Lesens gefühlt habe.
Auch das Ende war meiner Meinung nach eher enttäuschend. Nach all dem Hin und Her und vergeben und verlieben und verlassen und Sex und Streit und Hin und Her war das Ende sehr langweilig und abrupt. 
Wie erwartet, nicht besser als der erste Teil. Allerdings auch nicht schlechter. Die Grundidee für die Handlung an sich finde ich noch immer ziemlich interessant und der Schreibstil war auch sehr einfach zu lesen, allerdings stört die Umsetzung mit den stetigen Zeitsprüngen um so mehr und aus den Charakteren wurde ich auch nicht schlauer.
Inhalt: 2/2
Handlung: 1/2
Charaktere: 0/2
Schreibstil: 2/2
Umsetzung: 1/2


4 Kommentare:

  1. Hm, schade, dass es nicht soo überzeugt. Wenn ich eine Buchreihe anfange, muss ich die Bücher immer fertig lesen. Egal ob sie mir gefallen oder nicht - ich muss einfach weiterlesen, um alles "abzuschließen". Das ist dann bei nicht soo überzeugenden Geschichten immer ein bisschen doof. :/

    glg, Nicca von kosmeticca.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das kenne ich :D Ich brauche dann auch immer diesen Abschluss, hätte ja besser sein können, als der vorherige Teil :/

      Löschen
  2. Die Zeitsprünge haben mich gar nicht gestört,allerdings hat mich Band 2 ebenfalls enttäuscht...:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand es einfach total nervenaufreibend :D
      Schade :/

      Löschen

 
ImpressumLara Weßelmann | design by copypastelove and shaybay designs