Sonntag, Oktober 18, 2015

(Rezension) Jessica Sorensen "Nova & Quinton - No Regrets"

Jessica Sorensen 384 Seiten Nova & Quinton #3 Young Adult "Breaking Nova 3" (Original) 08.12.2014 Heyne Verlag Preis Taschenbuch: 8,99€ Preis Ebook: 7,99€         Hier kaufen!

** Es handelt sich um den dritten Teil, weswegen Spoiler für vorherige auftauchen können! **

Endlich wendet sich Novas Leben zum Guten: Sie spielt Drums in einer neuen Band und hat gute Freunde gefunden. Ihr tägliches Highlight sind ihre Telefonate mit Quinton. Sie wünschte, sie könnte bei ihm sein. Doch sie weiß, er braucht Zeit. Als dunkle Wolken aufziehen, braucht Nova Quinton mehr denn je – ist er stark genug, ihr beizustehen?


Es ist bizarr, sich fertig zu machen, um zuzusehen, wie jemand begraben wird - zur letzten Ruhe gebettet wird.

Nova lebt mit Tristan und Lea zusammen, spielt in einer Band Schlagzeug und ist momentan ziemlich zufrieden mit ihrem Leben. Quinton hat gerade seinen Entzug beendet und zieht zu seinem Vater, der ihn in entscheidenden Momenten oft alleine gelassen hat. Die Beziehung zwischen den beiden entwickelt sich weiter und Quinton, der in der Therapie gelernt hat, offener mit seinen Gefühlen umzugehen, öffnet sich seinem Vater langsam. In seinem Zimmer wird er mit alten Bildern und Fotos von seiner Mutter und Lexi überrumpelt, die ihn immer wieder in die Vergangenheit ziehen und er ist sich nicht sicher, ob er clean bleiben kann.
Nova und Quinton fangen an, jeden Abend zu telefonieren, worauf sich beide den ganzen Tag lang freuen. Was das zwischen den beiden ist, wissen sie selbst nicht wirklich, aber Nova weiß, dass sie Quinton zunächst Zeit geben muss, bevor sie sich wieder in irgendwas hineinstürzen.

Beide Charaktere haben eine große Wandlung und eine schwere (gemeinsame) Zeit hinter sich und wissen noch nicht ganz damit umzugehen. Quinton hat sich sehr gebessert, er nimmt nun keine Drogen mehr und redet mit seinem neuen Therapeuten neben er Zeit des Rausches auch über seinen Unfall. Für Nova scheint es kein Problem zu sein, clean zu bleiben, dafür sorgt sie sich allerdings umso mehr um Tristan und Quinton. So langsam stellen sich beide immer mehr ihrer Vergangenheit und lernen, mit ihr umzugehen.

Der Schreibstil war sehr gut, ich habe das Buch immer mal zwischendurch gelesen und ich kam immer sehr schnell wieder in die Handlung. Allerdings fiel es mir nie schwer, das Buch wieder wegzulegen, von der Handlung her war es also nicht super spannend und mitreißend. Ehrlich gesagt war sie ein wenig ... eintönig. Meiner Meinung nach wirkte dieser Band wie ein zu groß geratener Spin Off, er über neue Informationen verfügt, die eigentlich nicht unbedingt nötig waren. Es ist vielleicht schön gewesen, zu lesen, wie es denn mit den beiden und Quintons Entzug voran geht aber jetzt im Nachhinein habe ich das Gefühl, dass auf diesen fast 400 Seiten weitaus mehr hätte passieren können. Es gab zwar ein paar Höhepunkte, die aber alle sehr schnell weder verebbt sind.

Weitaus besser als die große Enttäuschung des zweiten Teils, aber dennoch eher langweilig und leider ohne Spannung. Ein schönes Buch für Zwischendurch und ein schönes Ende dieser Reihe, aber nichts besonderes mehr.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen