Dienstag, Oktober 06, 2015

(Rezension) Abbi Glines "Sometimes It Lasts - Cage & Eva"

Abbi Glines 272 Seiten Sea Breeze #5  Young Adult  "Sometimes It Lasts" (Original) 10.08.2015 Piper Taschenbuch  Preis Taschenbuch: 8,99€ Preis Ebook: 7,99€         Hier kaufen! 

** Es handelt sich um den fünften Teil, weswegen Spoiler für vorherige auftauchen können! **

Entfernung bedeutet nichts, wenn man alles füreinander ist ... Als Cage York endlich das lang ersehnte Sportstipendium bekommt, erkrankt Evas Vater so schwer, dass sie Cage nicht ans College in Tennessee begleiten kann. Er stimmt nur zögerlich einer Fernbeziehung zu – und erliegt schon bald einer gefährlichen Versuchung. Nachdem Eva einige Fotos zu Gesicht bekommt, auf denen Cage sich wie der Bad Boy benimmt, der er einmal war, bricht eine Welt für sie zusammen.


Ich stand auf dem Podest vorn in der Kirche und sah in die feierlichen Gesichter meiner Familie und Freunde.

Cage zieht weg, damit er ein Vollstipendium in Anspruch nehmen kann, eigentlich sollte Eva mit ihm umziehen, sogar ihr Vater hatte auf einmal nichts mehr gegen Cage. Allerdings erfährt Eva, dass ihr Vater an Krebs erkrankt ist und will ihn keinesfalls alleine lassen, weswegen Cage alleine wegziehen soll, was er gar nicht mal so gut findet. Letztendlich zieht er doch weg. Er landet in einer Wohngemeinschaft mit einem nervigen Playboy, so einer, wie er selbst mal gewesen ist und hat zwangsläufig mit seinen ständig wechselnden Bekanntschaften zutun, die Cage auch ziemilch attraktiv finden. Währenddessen wartet Eva zu Hause auf ihn und kümmert sich um ihren kranken Vater, als allerdings Fotos von Cage mit nackten Frauen in seinen Armen auftauchen, beendet Eva die Beziehung und eine Welt bricht für sie zusammen.


Dass mir die Charaktere sympathisch sind und ich mich teilweise mehr oder weniger in sie hineinversetzen kann, muss ich vermutlich nicht noch einmal erwähnen. Ich war sehr froh, dass Abbi Glines noch einen Roman über die zwei verfasst haben, man bekommt zwar immer mal wieder Sachen aus den anderen Teilen mit, aber noch einmal einen ganzen Roman über sie zu lesen, war wirklich toll. Genauso gut wie die Tatsache, dass man zum Beispiel auch erfährt, wie es Prestons Geschwister jetzt bei Rock und Trisha geht

Schade fand ich es allerdings, dass das erste Kapitel die Handlung einer Szene relativ am Ende des Romanes darstellt. Natürlich kann man sich immer denken, wie was enden wird, aber ich fand es zunächst verwirrend und letztendlich ziemlich enttäuschend, schon das Ende zu wissen.


Ich kann guten Gewissens sagen, dass ich diese Reihe noch immer liebe, die Hanldung ist vielleicht nicht super originell, aber dennoch ist es überraschend, dass jede Figur doch andere Schicksalsschläge erleiden musste. Ich habe es schon einmal gesagt und denke es noch immer: Ich könnte noch zwanzig Teile dieser Reihe lesen, die Charaktere sind einfach so schön und der Schreibstil ist so perfekt.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen