Abbi Glines  320 Seiten  Sea Breeze #6  Young Adult "Misbehaving (Sea Breeze 6)"(Original) 14.09.2015  Piper Taschenbuch  Preis Taschenbuch: 8,99€ Preis Ebook: 7,99€       Hier kaufen!

Was als kleiner Flirt beginnt, wird bald zur großen Liebe ... Jason Stone hat es satt, im Schatten seines Rockstarbruders Jax zu stehen. Also fährt er kurzerhand ins Sommerdomizil seiner Familie nach Sea Breeze, um etwas Dampf abzulassen. Dass er sich dabei von der verboten gut aussehenden Jess um den Finger wickeln lässt, war definitiv nicht sein Plan, denn Jess ist ein böses Mädchen und Jason auf dem Weg in die Ivy League. Aber sie können nicht voneinander lassen und was als heißer Flirt beginnt, wird bald mehr, als beide sich eingestehen wollen.


Inhalt: 2/2
Nachdem Jess das Auto ihres (Ex-)Freundes zertrümmert hat und nun vor ihm flieht, trifft sie auf Jason in seinem Wagen. Sie zögert keine Sekunde, springt zu ihm in sein Auto und lässt sich von ihm nach Hause fahren. Jason bekommt sie seitdem nicht mehr aus dem Kopf und nutzt ihren vergessenen Baseball Schläger als Ausrede, um sie wiederzusehen. So steht er bei ihr vor der Tür und sie treffen sich immer öfter, wobei sie eine gewisse Anziehungskraft nicht ignorieren können. Jason, der nur den Sommer über in Sea Breeze verbringt, freut sich schon auf eine kleine Sommeraffäre und auch Jess scheint nicht großartig etwas dagegen zu haben. Zumindest bis der Sommer vorbei ist und Jason weggeht, anscheinend war es doch nicht nur eine kleine Sommeraffäre, sondern ein wenig mehr.

Charaktere: 2/2
Jess ist schon bekannt aus vorherigen Teilen, als die wilde Cousine von Rock, die keinen Typen allein lässt. Jetzt wird allerdings klar, dass sie eigentlich schon seit Jahren in einer Beziehung mit einem jungen Mann ist, der sie allerdings immer wieder betrügt und schließlich sogar eine seiner Affären geschwängert hat. Sie ist wohl ein ziemliches Bad Girl und legt es oft darauf an, sich nicht wirklich legal zu verhalten. Jess wohnt mit ihrer Mutter zusammen, die als Stripperin arbeitet und so wie es wirkt, haben die beiden ein ziemlich gutes Verhältnis. Es bestehen also ausnahmsweise mal keine schrecklichen Familienprobleme, wie es sonst bei so ziemlich jeder Figur der Fall war. 
Jason ist der Bruder von Jaxon Stone, dem Rockstar, den wir vor allem aus dem ersten Teil kennen. Er genießt das Leben in der High Society, will aber nicht so arg wie sein Bruder im Rampenlicht stehen. Zunächst wirkt er wie das liebe kleine Muttersöhnchen und so wie es scheint, hatte auch Jess zunächst diesen Eindruck von ihm. Er ist nicht der typische Bad Boy, aber auch nicht der kleine liebe Junge von Nebenan, eine perfekte Mischung würde ich sagen.

Handlung: 1/2
Die Handlung war natürlich sehr vorhersehbar, sie flirten miteinander, haben Sex und das alles ohne Gefühle? Natürlich entwickeln sich Gefühle. Allerdings fand ich es ziemlich gut, dass die zwei sich nicht innerhalb von zwei Wochen unsterblich ineinander verlieben und am Ende des Buches geheiratet und zwei Kinder gezeugt haben. Es geht natürlich nicht langsam bei den beiden voran, schließlich fängt es mit dem Sex an, aber die Entwicklung ihrer Gefühle war in einem langsameren Tempo und ließ sich durch kleinere oder größere Pausen ziemlich viel Zeit.

Schreibstil: 2/2
Wie sehr ich den Schreibstil von Abbi Glines liebe muss ich wohl kaum noch erwähnen, oder? Ich finde jedes Mal super schnell in das Geschehen hinein und habe nicht das Gefühl, als sie ich bloß ein neutraler Beobachter, nein, ich fühlte wirklich immer mit.

Umsetzung: 1/2
Ich muss zugeben, ich habe zwar gerade erst geschrieben, ich fühle immer mit den Charakteren mit, aber dieses Mal fehlten mir irgendwie die super emotionalen Stellen, die ich von Abbi Glines gewohnt bin. Klar, es gab einige gefühlsvolle Passagen, aber leider nicht die, in denen ich vor Trauer/Freude weinen konnte.

Der Schreibstil war natürlich wieder klasse, ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Besonders toll fand ich, dass das Mädchen mal ausnahmsweise kein super schüchternes und zurückgezogenes Mädchen war, sondern ein richtiges Bad Girl. Die Handlung konnte mich nur teilweise überzeugen, aber dennoch fand ich auch diesen Teil sehr gelungen.
Gesamt: 8/10 Punkte

Warum bewerte ich jetzt so und warum kann ich 10 Punkte vergeben obwohl in meiner Endbewertung nur 5 Blumen stehen? Hier kannst du es nachlesen und hier ist es zusammengefasst.

Vielen Dank an den Piper Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!




Hinterlass einen Kommentar