Chelsea Fine 384 Seiten Finding Fate #2  Young Adult "Perfect Kind of Trouble" (Original) 14.09.2015 Blanvalet Taschenbuch Verlag
Preis Taschenbuch: 8,99€ Preis Ebook: 7,99€          Hier kaufen!

Kayla hält sich fern von Bad Boys. Und als Daren Ackwood ganz unerwartet bei der Beerdigung ihres Vaters auftaucht, weiß sie, dass sie ihm dringend aus dem Weg gehen sollte. Aber das ist gar nicht so einfach in einer Kleinstadt. Und dann erfährt Kayla vom letzten Wunsch ihres Vaters – und muss plötzlich jede Minute mit Daren verbringen … Daren mochte seinen Dad nie und hat auch keine Ahnung, warum er ihn in seinem Testament erwähnt. Doch dann begegnet er Kayla – und ist plötzlich zu allem bereit. Auch wenn es bedeutet, sich auf einen Wettlauf gegen die Zeit einzulassen – und gegen Kayla.



Auf der anderen Seite des Sargs steht eine Frau mittleren Alters in einem dunkelblauen Kleid und starrt mich wütend an.


Schon bei der Öffnung von James Turners Testament fragen sich Kayla und Daren, warum sie eigentlich dort sind. Kayla ist die Tochter von James Turner, einem Mann, der sie nachdem ihre Mutter ihn verlassen hat, nicht mehr sehen wollte, sie niemals angerufen und niemals besucht hat.
Daren ist der Sohn eines Mannes, der zur Zeit in Untersuchungshaft sitzt, weswegen auch er ohne Geld da steht. James Turner war für ein ein besserer Vater, als sein eigener es war. Und jetzt stehen die beiden in Verbindung zueinander. Kaylas Vater hatte die glorreiche Idee, dass sich Kayla und Daren mit Handschellen zusammengekettet auf eine Art Schnitzeljagd nach James Hinterlassenschaften machen müssen. Beide lehnen natürlich ab. Kayla hält Daren für einen hochnäsigen Playboy, der sich alles was er haben will kauft und Daren hält Kayla für ein verwöhntes Mädchen, das mit einem Fingerschnipsen alles bekommt. Als sie allerdings erfahren, dass es sich um Geld handelt, das die beiden suchen müssen, willigen sie letztendlich ein, schließlich stehen beide momentan ohne Geld und ohne zu Hause da. So begeben sie sich also auf die Suche nach dem Geld, zusammengekettet natürlich, die doch länger dauert als gedacht.

Kayla hatte es nicht wirklich in ihrem Leben, zunächst schon, da ihr Vater sehr viel Geld besaß und sie dadurch natürlich auch. Aber ihre Mutter hat eines Tages beschlossen, dass verheiratet sein nichts für sei und ist mit Kayla einfach weggezogen. Seitdem hatte Kayla keinen Kontakt mehr zu ihrem Vater und war umso überraschter, als sie plötzlich die Mitteilung seines Todes erhielt. Auch ihre Mutter lebt schon nicht mehr, sie ist an ihrer Drogensucht gestorben und hinterlässt Kayla nichts anderes, außer 20.000 Dollar Schulden.
Und Auch Daresn Leben war nicht immer einfach, auch seine Eltern waren reich und er gibt selbst zu, verwöhnt gewesen zu sein. Damit er sich ein eigenes Taschengeld verdient, hat er bei Turner im Garten gearbeitet und so ein relativ gutes Verhältnis zu diesem leicht verrückten Mann aufgebaut. Aber seitdem sein Vater wie gesagt in Untersuchungshaft sitzt und seine Mutter ihn verlassen hat, hat auch er keinen Besitz mehr und kämpft sich mit 3 Aushilfsjob durch sein Leben.
Dass beide Figuren ganz anders sind als anfänglich vermutet, müssen sie beide erst lernen, aber sobald sie es gemerkt haben, besteht eine beinahe durchgehende Leidenschaft zwischen ihnen.

Der Schreibstil war wirklich sehr locker und flüssig, ich hätte das Buch in einem Rutsch lesen können, hätte ich keine Schule und somit mehr Zeit gehabt. Es wurde abwechselnd aus der Sicht von Daren und von Kayla geschrieben, wodurch der Leser schon von Beginn an beide Seiten kannte. Vielleicht wäre es noch ein bisschen spannender gewesen, hätte man nicht gewusst, dass sich auch Daren in einer so Aussichtslosen Lage befand, aber irgendwie hat es auch so gepasst. 

Und die Idee ist einfach genial, zwei Charaktere aneinander gekettet losziehen zu lassen ist einfach so außergewöhnlich und verrückt, dass es einfach mal erfrischend anders ist. Es war nicht diese typische Bad Boy/ Good Girl Geschichte, wobei Daren schon einen gewissen Ruf hat. Aber es eben nicht dieses stereotypische einer ist reich, der andere ist es arm, der eine ist "bad", der andere "good" und sie verlieben sich unsterblich ineinander, aber passen gar nicht in die Welt des anderen und und und, Ich schätze, ihr wisst auf was ich hinaus möchte. Und genau das war ziemlich schön, vor allem weil beide Charaktere einfach absolut liebenswürdig waren.


Es war einfach perfekt, die Idee so außergewöhnlich wie schön anders, die Charaktere waren super lieb und ich habe sie gleich ins Herz schließen können und auch die herübergebrachten Emotionen waren einfach perfekt. Ich musste mitschmunzeln, konnte mitfühlen und es sogar ein paar Tränen vergoßen werden. Ich könnte das Buch noch zwanzig mal lesen, es war wunderschön.


Vielen Dank an den Blanvalet Verlag, das Bloggerportal und Random House an die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!





2 Kommentare

  1. Wow!
    Eigentlich wollte ich mich ein bisschen von New Adult entfernen, doch deine Rezi schreit mich geradezu an, es mit dieser Reihe zu versuchen :DD

    LG<3
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warum sollte man sich auch davon entfernen? :D Lies es! :D

      Löschen