Montag, August 10, 2015

(Rezension) Jenny Han "Ohne dich kein Sommer"

Jenny Han 256 Seiten Sommer #2  Contemporary  "It's Not Summer Without You"  06.02.2012 Carl Hanser Verlag 
Preis Broschiert: 14,90€ Preis Ebook: 8,99€   Hier kaufen!

In all den Sommern mit Conrad und Jeremiah fühlte Belly sich stets zu dem verschlossenen Conrad hingezogen. Doch kaum hat die 16-Jährige dessen Herz erobert, fällt ein Schatten auf die erste Liebe. Conrads Mutter Susannah stirbt, und sein Vater will auch noch das Strandhaus verkaufen. Um das zu verhindern, bricht Conrad sofort dorthin auf. Jeremiah und Belly folgen ihm. Wird jetzt noch einmal alles wie früher, die drei in Freundschaft vereint? Belly klammert sich an diese Vorstellung - doch bei der Abschiedsparty werden die Karten noch einmal neu gemischt. In raffinierten Rückblenden erzählt dieses Jugendbuch von der verwickelten Gefühlswelt eines Mädchens an der Schwelle zum Erwachsenwerden.


 Es war ein heißer Sommertag in Cousins.

Susannah ist tot und nicht nur ihre Söhne zieht das in tiefe Trauer, auch Belly und ihre Mutter kommen nicht über den Tod ihrer geliebten Freundin hinweg. Die sonst so aufgeweckte Laurel zieht sich zurück, isst nicht mehr und redet kaum und Bell versinkt immer wieder in tiefe Träumereien über Susannah, das Sommerhaus und die Jungs. Der erste Sommer nicht in Cousins, sondern zu Hause und mit ihrer traurigen Stimmung zieht sie jeden herunter, sogar ihre beste Freundin ist langsam genervt. Auf einmal verschwindet Conrad, mit dem Belly seit Monaten nicht mehr geredet hat und Jeremiah steht vor der Tür, weil er Bellys Hilfe bei der Suche braucht. Schnell finden sie heraus, wo Conrad sich aufhält und mit der Zeit wird klar, dass er nicht aus egoistischen Launen abgehauen ist, sondern einen ernsten Grund dafür.
Die Charaktere sind alle so liebenswürdig. Auch Conrad, obwohl er eine verdrehte Art hat und nicht wirklich gut darin ist, Beziehungen zu führen. Ich habe wirklich mit Belly mitfühlen können, als sie mit Conrad stritt oder um Susannah trauerte. Und auch Jeremiah kann man einfach nur gern haben, er wird immer so beschrieben, dass er immer fröhlich ist, dass er Susannahs Engel sei und das kann ich nur bestätigen. Schon als er in dem Auto bei Belly vorfährt habe ich mich (!) gleich besser gefühlt, es war so, als würde er wirklich gute Laune verbreiten.
Die Stimmung ist allerdings während des ganzen Buches über eher melancholisch traurig und Jenny Han konnte das ganze Geschehen wirklich super emotional herüberbringen. Ich hatte das Gefühl, Susannah wirklich gekannt zu haben, nicht nur aus dem ersten Teil und wollte, wie Belly, nicht dass die Sommer in Cousins Beach aufhören. Hin und wieder gibt es Rückblenden zu früheren Zeitpunkten, in denen Susannah noch lebt, es ihr aber immer schlechter geht und zu den Zeitpunkten, in denen zwischen Conrad und Belly etwas läuft und wie es in die Brüche geriet. Auch aus der Sicht von Jeremiah wurden ein paar Kapitel geschrieben, bei den meisten handelte es sich ebenfalls um Rückblicke, wodurch man mehr über das Familienverhältnis erfahren hat, was mir sehr gut gefallen hat.

Eine wirklich schöne Fortsetzung des ersten Teils, der Schreibstil ist sehr gut und passt einfach perfekt zu dem Geschehen. Das Buch ist emotionsgeladen, traurig und hat zwischendurch auch ein paar kleine romantische Szenen. Ich muss sagen, weil mich das Buch so mitgerissen hat und ich keinen Kritikpunkt finden kann, verdient es nicht weniger als 5 Blumen.
Ach und ich probiere gerade mal wieder ein bisschen mit dem Design in den jeweiligen Posts herum, lasst euch davon nicht stören.

Kommentare :

  1. Hey Lara,
    Kann es sein, dass das eine Trilogie ist? ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ups ich hatte vergessen das oben kennzuzeichnen :D Den letzten Teil habe ich jetzt gerade auch fertig gelesen :)

      Löschen