Jenny Han 272 Seiten Sommer #3 Contemporary "We'll always have summer" 30.06.2012 ❤ Carl Hanser Verlag
Preis Broschiert: 14,90€ Preis Ebook: 11,99€    Hier kaufen!

Immer schon gab nur es zwei Jungs, die Bellys Herz erobern konnten: Conrad und Jeremiah. In diesem Sommer muss Belly sich entscheiden. Seit zwei Jahren ist sie mit Jeremiah zusammen, als er ihr plötzlich einen Heiratsantrag macht. Belly ist überglücklich und stürzt sich in die Hochzeitsvorbereitungen. Doch ihre Eltern halten die Hochzeit für völlig verfrüht, und nach einem Streit mit ihrer Mutter bricht Belly auf nach Cousins Beach: zu dem Ort, an dem sie so viele glückliche Sommer verbracht hat. Im Strandhaus trifft sie Conrad, und der begreift allmählich, dass er sie für immer verlieren wird - und gesteht ihr seine Liebe.

Als ich noch klein war, haben meine Mom und ich uns mittwochabends immer alte Musicals angeschaut, darauf standen wir beide total.

Belly und Jeremiah sind mittlerweile schon eine ganze Weile zusammen und glücklich miteinander, zumindest meistens. Eines Abends auf einer Party in Jeremiahs Verbindungshaus erfährt sie jedoch, dass er sie während einer Beziehungsparty im Urlaub betrogen hat. Für Belly bricht eine Welt zusammen, sie kann es gar nicht glauben. Schnell versöhnen sich die beiden jedoch und um zu beweisen, dass Jeremiah es ernst meint, macht er Belly einen Heiratsantrag. Sie nimmt ihn an und die Welt ist wieder heile, vorerst. Ihre Mutter findet, Belly sei mit ihren 19 Jahren noch viel zu jung um zu heiraten und auch Jeremiahs Vater sträubt sich gegen die Hochzeit. Der Streit zwischen Belly und ihrer Mutter geht sogar so weit, dass sie nicht mehr miteinander sprechen und Laurel sagt, sie würde nicht zur Hochzeit kommen. Belly bricht kurzerhand nach Cousins Beach auf, wo sie die Hochzeit vorbereitet und auf Conrad trifft, der anscheinend noch nicht über Belly hinweg ist.
Was mir besonders gut an dieser Reihe gefallen hat ist, dass die Geschichte wirklich glaubwürdig ist. All das könnte wirklich so geschehen sein. Natürlich ist das eigentlich logisch bei Büchern dieses Genres und generell Büchern, die nicht aus dem Fantasy-Genre stammen. Aber häufig liest man dann doch Liebesgeschichten zwischen zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein können, sich zwei Monate kennen und dann schon heiraten. Hier ist es so, dass sich die zwei schon seitdem sie leben kennen, jeden Sommer miteinander verbracht haben und sich erst wirklich verlieben können, bevor sie sich in eine Beziehung stürzen. Auch dieser Teil war wieder sehr emotional geschrieben, teils aus Bellys Perspektive, aber dieses mal auch manchmal aus der von Conrad, was manchmal ziemlich bei dem Verständnis geholfen hat. Im Vergleich zum zweiten Teil, der ja eher traurig war, war dieser stellenweise zwar auch traurig, aber größtenteils glücklich gestimmt.

Ein sehr schöner letzter Teil dieser Reihe, die ich mittlerweile über alles liebe. Er war wieder sehr emotionsgeladen und wie gesagt sehr realistisch erzählt. Ich habe wirklich mit den Figuren mitfühlen können und würde auf jeden Fall noch einen vierten Teil lesen wollen.



Hinterlass einen Kommentar