Dienstag, Juni 09, 2015

(Rezension) PC Cast "House of Night - Bestimmt"





Autor: PC und Kristin Cast
Seitenanzahl: 544 Seiten
Originaltitel: Destined
Reihe: House of Night #9
Genre: Fantasy
Veröffentlichung: 15.05.2012
Preis Taschenbuch: 9,99€
Preis gebundenes Buch: 16,99€
Preis Ebook: 9,99€
Verlag: Fischer FJB
Hier kaufen!
** Es ist der neunte Teil, also tauchen Spoiler für die vorherigen auf! **


Zoey ist wieder zurück im House of Night in Tulsa, gemeinsam mit ihrem Krieger Stark, der sie beschützt. Doch nun wird ein Treffen mit der nach Rache dürstenden Hohepriesterin Neferet unausweichlich. Neferet ist noch immer mit den Mächten der Finsternis im Bunde, ihre Macht größer denn je. Ist Zoey wirklich sicher in diesem Haus? Und weiß sie, wer ihre wahren Freunde sind? Auch für Rephaim, der Stevie Rae nicht mehr aus den Augen lässt, entscheidet sich jetzt alles: Durch eine Gabe der Göttin Nyx hat er menschliche Gestalt angenommen und kann auf diese Weise endlich mit ihr zusammen sein. Doch wird er den Weg des Guten auch weiterhin gehen?


Ich glaube, meine Mom ist tot.

Die Handlung stockt, Zoey und ihre Freunde kämpfen gegen Neferet und das war's. Und an diesem Punkt stehen wir jetzt auch schon seit einigen Büchern. Natürlich passieren drumherum noch einige Dinge: Rephaim ist endlich - tagsüber - ein Mensch, Zoeys Mutter wurde umgebracht, Kalona versucht sich mit Zoey und ihren Freunden zu verbünden damit sie gemeinsam gegen Neferet ankommen können. Also wirklich mitreißend ist es nicht mehr wirklich.
Spannend allerdings finde ich die Entwicklung der Zwillinge, die gar nicht mehr so Zwillingsmäßig sind. Shaunee fühlt sich einsam und ist gar nicht mehr so oberflächig und nur auf das Äußere konzentriert, aber durch ihre Beschreibungen wirkt Erin wirklich unsympathisch. Shaunee kann Rephaim und seine Probleme mit seinem Vater verstehen und freundet sich sogar mehr mit ihm an, als andere. Außerdem wird eine neue Jungvampyrin gezeichnet, von Erik, die eine ganz besondere Gabe hat, von der ich erstmal nichts weiter erzählen möchte.
Außerdem ist da ja noch Aurox, der Neferets .. Diener? ist. Ich weiß nicht wirklich, wie ich ihre Beziehung betiteln sollte. Aber aus dem vorherigen Teil wissen wir ja schon, dass Heath' Seele hinter Aurox steckt und zwischendurch gibt es auch einige Hinweise darauf, dass es Heath ist, ohne dass es einer der Charaktere merkt. Manchmal hätte ich aber gerne in das Geschehen eingegriffen und Aurox einreden wollen, dass er Heath ist. Wir als Leser wissen es schließlich schon und dann fand ich das ganze irgendwie seltsam. Nicht unbedingt langweilig, aber in der Hinsicht war die Spannung natürlich raus..
Was noch ganz spannend ist, dass Neferet Menschen in die Schule geholt hat, damit sie für die Vampyre arbeiten. So wurde zum Beispiel jemand für Lenobias Stall geholt und auch Gärtner. Die Beziehung zwischen dem "Cowboy", wie er zunächst genannt wurde, und Lenobia ist zwar nicht so einfach zu beschreiben, aber er scheint Lenobia irgendwie wichtig zu sein, Außerdem erfährt man einige Dinge über Lenobia, was ich ziemlich interessant fand.
Auch das Ende war mal wieder überraschend, mit so etwas hätte ich nicht gerechnet, aber das ist bei diesem Buch ständig so. 

  "Ich glaub nicht, dass es wichtig ist, wie stark man an etwas glaubt. Ich glaub, es kommt darauf an, woran man glaubt."
  "Dann wird hoffentlich alles gutgehen, denn ich glaube an dich", flüsterte er.
- Seite 426
Ich bin immer noch ein wenig enttäuscht darüber, wie sich das ganze entwickelt hat. Die Handlung kommt kaum voran und die Charaktere sind auch irgendwie ein wenig oberflächig, aber ich halte tapfer durch und lese auch noch die letzten Teile, weil mir oft gesagt wurde, dass die Reihe nur einen Durchhänger haben soll und vor allem zum Letzten wieder besser wird.


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen