Dienstag, Juni 09, 2015

(Meine Fantasien) Bibliotheksbücher?


Hallo! Ich habe mal wieder ein Thema gefunden, über das ich ein wenig mit euch reden möchte. Und zwar geht es, wie es schon im Titel steht, um Bücher die man aus der Bibliothek ausgeliehen hat oder generell geliehene Bücher.
Wie ihr vermutlich wisst, leihe ich ziemlich viele Bücher aus der Bibliothek aus, bei meinen Neuzugängen müsste ich ansonsten auch entweder ziemlich reich sein oder alle Bücher klauen. Aber ich klaue nicht, ich leihe aus. Und ich stehe auch ganz offen dazu. Ich glaube das habe ich schon mal gesagt, aber der Spruch "Ich gebe doch kein Geld für Bücher aus!" gehört beinahe zu meinen Standardsprüchen. Wenn man mal auf mein Bücherregal, mit all meinen wirklich gekauften Büchern guckt, sieht man nicht viel, ignoriert man mal die E-Books (die ich mittlerweile sogar auch ausleihe!). 30 Bücher vielleicht und davon habe ich einige seit mehr als fünf Jahren.
Trotzdem habe ich natürlich einen SuB am Laufen und zeige euch zwei mal im Monat meine Neuzugänge. Ist das denn so richtig?
Ich habe damit kein Problem, sie gehören ja für ein paar Wochen mir und eigentlich ist es doch auch egal, wem diese Bücher jetzt wirklich gehören. Für mich ist es nicht wirklich wichtig, das Buch immer und immer wieder griffbereit zu haben, habe ich es gelesen, steht es eh nur blöd im Regal herum. Und damit angeben kann ich auch nicht, wie mit neuen Schuhen oder so. Natürlich würde das den Autor noch mehr unterstützen, würde sich wirklich jeder das Buch kaufen, aber wie gesagt, ich müsste wirklich Geld anbauen, um mir so viele Bücher kaufen zu können.
Wie steht ihr zu geliehenen Büchern? Seid ihr vielleicht wie ich und gebt kaum selbst Geld für Bücher aus? Oder habt ihr das Buch lieber wirklich im Regal stehen? Schreibt mir doch eure Meinung dazu einfach mal in die Kommentare.

Kommentare :

  1. Hallo Lara,

    ein interessanter Post :) Ich glaube, bei dieser Thematik gehen die Meinungen sehr weit auseinander. Generell schaue ich mir gerne mein Bücherregal mit meinen Schätzen an und freue mich auch, besonders schöne Ausgaben zu besitzen (zum Beispiel "Die dreizehneinhalb Leben des Käpt'n Blaubär" in der wunderschönen, farbig illustrierten Edition). Ich muss jedoch zugeben, dass auch ich, zumindest seit ich meinen Kindle habe, nicht mehr so an das Materielle gebunden bin. Bei Büchern kommt es schließlich, zumindest meiner Meinung nach, vorrangig auf den Inhalt an. Solange ich mich damit auseinandergesetzt habe, bin ich glücklich. Ich muss das Buch danach nicht noch ins Regal stellen, um das anderen zu präsentieren. Früher habe ich eher so gedacht, inzwischen aber nicht mehr ;)
    Deswegen finde ich es absolut in Ordnung (auch aus umweltfreundlicher Sicht), Bücher auszuleihen. Bei Sachbüchern bin ich in meiner Bibo auch Stammkundin :D

    Liebst,
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ja so was habe ich mir schon gedacht :D
      Ach, meine Bücher stehen eh nur im Regal herum, da können sie auch in der Bücherei stehen :D

      Löschen
  2. Also grundsätzlich finde ich ja, dass Büchereien eine tolle Sache sind. Und ich finde es auch nicht schlimm, wenn jemand lieber die Bücher ausleiht, als sie selber anschließend zu besitzen und in seinem Regal stehen zu haben. Ich persönlich allerdings bin, bei solchen Sachen immer etwas penibel. Ich weiß auch nicht woher das kommt. Aber ich vertrau Menschen nicht so ganz, was Sauberkeit und so was angeht. Und krieg kleine Paranoia, wenn ich mir vorstelle, dass die in die Hände schniefen oder Sonstiges und anschließend dann das Buch aus der Bücherei antatschen und zurückgeben! : D Daher bin ich eher nicht der Kandidat für Büchereibücher.... Hinzu kommt dass ich eben doch dieser Typ von Mensch und Leser bin, der gerne von Büchern umgeben ist, sie also im Zimmer stehen hat! :) Ich fühl mich dann einfach irgendwie motivierter und inspirierter :D. Wenn ich von so vielen wundervollen Geschichten umgeben bin und dann an die Geschichten zurückdenke, die ich gelesen habe und die Bücher sehe, dann fühl ich mich einfach wohl. :)
    Aber wie gesagt, ich finde jeder sollte es so machen, wie er sich dabei am wohlsten fühlt. Und die Bücherei ist definitiv eine gute Alternative zum Bücherkauf. Ich bin zum Beispiel was die Uni betrifft auch sehr froh, dass man die Möglichkeit hat, jedes Buch auszuleihen, was man gerade braucht. Denn wenn man alle Bücher kaufen müsste, die man für eine Arbeit braucht, na dann wär man wirklich arm dran :D.....

    Liebe Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bah, sag mir so was doch nicht, ich denk mir so wie so immer schon bei jedem Fleck "okay, was war das oder will ich das gar nicht wissen" :D

      Löschen