Autor: Abbi Glines
Seitenanzahl: 288 Seiten
Originaltitel: Because of Low
Reihe: Sea Breeze #2
Genre: Young Adult
Veröffentlichung: 11.05.2015
Preis Taschenbuch: 8,99€
Preis Ebook: 7,99€
Verlag: Piper
Hier kaufen!
Als Marcus Hardy nach Sea Breeze zurückkehrt, um sich um seine kranke Mutter zu kümmern, zieht er bei Cage York ein, dem der Ruf eines gnadenlosen Womanizers vorauseilt. Gleich am ersten Tag steht dann auch eine weinende Rothaarige vor seiner Tür, während sich Cage in fremden Betten wälzt, und Marcus ahnt, dass er in seinem neuen Zuhause nicht die Ruhe finden wird, die er gerne hätte – vor allem, da ihm die kleine Rothaarige nicht mehr aus dem Kopf geht ...



Ich hatte überhaupt keinen Bock gehabt, nach Sea Breeze zurückzukehren.

Marcus kennen wir alle schon aus dem ersten Teil. Er ist freundlich, verantwortungsbewusst und macht sich schnell Sorgen um andere. Der Grund, war er nach Sea Breeze zurückkehrt ist, dass sein Vater seine Mutter betrogen hat und diese nun völlig fertig ist.
Wie schon in der letzten Rezension festgestellt, hat Abbi Glines so einen Typ Mädchen in jedem ihrer Bücher. Willow hatte eine tragische Vergangenheit und ein trauriges Leben. Ihre Schwester ist der Mutter von Sadie aus dem ersten Teil ziemlich ähnlich. Viele One-Night-Stands und auf einmal ist sie schwanger. Um das Kind, Willows kleine Schwester also, kümmert sie sich allerdings nicht wirklich. Eher springt Willow ein und übernimmt so auch ziemlich viel Verantwortung. Außerdem wurde sie oft von ihr vertrauten Personen verlassen und kann so kein Vertrauen zu jemandem fassen. Zu keinem, außer zu Cage. Obwohl er jeden Abend eine neue Affäre hat, sorgt er sich um Willow und will nicht, dass ihr etwas geschieht. Deswegen hat er auch zunächst etwas dagegen, als Willow und Marcus sich näher kennen lernen.
Marcus steht gleich seit dem ersten Treffen auf Willow und bekommt sie nicht mehr aus dem Kopf, das zwischen den beiden entwickelt sich ziemlich schnell und es scheint, als wären sie das perfekte Paar. Dass das allerdings nicht so einfach ist, muss ich euch wohl kaum sagen. Auch das ist dieses typische Abbi Glines Schema: Mädchen und Junge treffen sich, verlieben sich sofort Hals über Kopf ineinander, ein großer Streit trennt sie für eine Zeit und dann sind sie wieder vereint. Ich will euch nicht zu viel verraten, aber nach diesem Schema läuft das tatsächlich in jedem ihrer Bücher ab. Und so langsam reizt mich das gar nicht mehr so, wie zu Beginn..
Verfasst ist das ganze einerseits aus der Ich-Perspektive von Willow und andererseits aus der von Marcus. So hat man gleich von Beginn an den Überblick über alle Gedanken und Emotionen und vor allem die Ich-Perspektive gefällt mir wahnsinnig gut. Der Schreibstil von Abbi Glines ist immer noch super, es lässt sich echt einfach lesen - nach zwei Stunden hatte ich das Buch durch.

Ein schönes Buch, um ein wenig Zeit zu vertreiben. Die Charaktere und die Geschichte sind einfach, man liest sich schnell rein. Der Schreibstil passt gut zu dem ganzen, allerdings haut mich das ganze nicht mehr so weg, wie andere Bücher von Abbi Glines.




Hinterlass einen Kommentar