Samstag, April 04, 2015

(Rezension) Kiera Cass "Selection- The one"





Autor: Kiera Cass
Sprache: Englisch
Seitenanzahl: 232 Seiten
Originaltitel: -
Genre:  Young Adult, Dystopie, Romance
Reihe: Selection (Teil 3)
Verlag: HarperTeen
Veröffentlichung: 06.05.2014
Preis Taschenbuch: 7,38€
Preis gebundenes Buch: 13,95€
Preis Ebook: 4,16€
Hier kaufen!
** Da es sich um den dritten Teil handelt, können die ersten zwei gespoilert werden**
The Selection changed the lives of thirty-five girls forever. Now the time has come for one winner to be crowned.
-
America never dreamed she would find herself anywhere close to the crown, or to Price Maxon's heart. But as the end of the copetition approaches, and the threats outside the place walls grow more vicious, America realizes just hoq much she stands to lose - and how hard she'll have to fight for the future she wants.
This time we were in the Great Room enduring another etiquette lesson when bricks came flying through the window.

Ich wollte diesen Teil lieben, weil ich diese Geschichte einfach unglaublich finde, auch wenn sie ziemlich der Fernsehshow "Der Bachelor" ähnelt. Mit der ganzen Reihe habe ich irgendwie eine Art Hassliebe und ich bin mir nicht sicher, ob ich sie mögen oder nicht mögen soll.
In diesem Teil entscheidet sich, wen Maxon zu seiner Frau wählt, was für ihn nicht wirklich einfach zu sein scheint. Wie auch in den vorherigen Teilen gibt es ein ewiges Hin und Her zwischen America und Maxon und immer scheint einer einen Grund zu finden, warum das aus den beiden nichts werden wird. Zu diesen Zweifeln, die die zwei haben, kommt auch noch, dass der Vater jetzt ganz offen gegen America spricht. Außerdem wird der Palast noch immer von den Rebellen angegriffen, aber nicht nur das. Zwei Rebellen scheinen einen Plan haben und wollen sich mit Maxon und America verbünden, was die Spannung noch etwas hebt. 
Die vier übrig gebliebenen Mädchen freunden sich während diesen Teils immer mehr an und sogar Celeste öffnet sich gegenüber America, was mir sehr gut gefallen hat. Die Freundschaft wird immer stärker, trotz des Konkurrenzdruckes und sogar mit der Königin scheinen sie sich ein wenig anzufreunden. Was mich bei der ganzen Sache gestört hat, war Aspen, ich fand ihn schon ab dem ersten Teil eher unnötig, auch wenn die ehemalige Beziehung zwischen Aspen und America gerade in den letzten Kapiteln die nötige Spannung gibt. 
Ja, die letzten Kapitel.. Die waren fantastisch! Das beste an allen Teilen waren die letzten Kapitel. Es gab so viele überraschende, traurige und schockierende Ereignisse. Es war, als hätte sich die Autorin das beste einfach für den Schluss aufgehoben. Aber obwohl mir dieses Ende vom Inhalt so gut gefallen hat, fand ich, dass das alles etwas sehr plötzlich kam und schnell vorbei war. Irgendwie hatte man gar nicht Zeit, das eine Ereignis richtig zu verstehen, da passierte schon das nächste und ich fand, dass die Figuren am Ende relativ emotionslos wirkten.
Dennoch hat mich dieser Schluss davon überzeugt, dieses Buch doch sehr zu mögen und ich freue mich schon riesig auf den vierten Teil, der ja schon bald auf englisch erscheint.
Und auch das Verständnis der englischen Sprache war echt super, nur an wenigen Stellen musste ich den Satz ein zweites mal lesen, um alles zu verstehen.
"But with his eyes right there, staring so deeply into mine, it was easy to dismiss all that. I could forget about everything surrounding us when he looked at me like that. And so I did."
- Seite 196

Immer noch besteht diese Hassliebe, aber ich bin doch ziemlich begeistert. Es war wirklich spannend, obwohl man sich ab dem ersten Teil denken konnte, wie es ausgeht. Der Schreibstil war einfach super, flüssig und gut nachvollziehbar.


4 Kommentare:

 
ImpressumLara Weßelmann | design by copypastelove and shaybay designs