Sonntag, April 12, 2015

Englische Cover gegen deutsche Cover?

Hallo! Buchcover sind wie das Auge des Menschen zu seiner Seele, sie vermitteln den ersten Eindruck und vor allem ich laufe gerne an Büchern vorbei, deren Cover mich nicht anspricht, so gut der Klappentext auch ist. Ich schätze wir alle wissen allerdings, dass die Buchcover der deutschen Bücher nicht denen der originalen Covern entsprechen. Hier und da ein paar Änderungen oder einfach ein komplett neues Cover. Aber wer macht das eigentlich und was halten die Autoren davon?
In der Regel haben Verlage einen Coverzeichner, die das Cover eben entwerfen. Die Autoren dürfen das Cover dann absegnen, oder sie bekommen es gar nicht mehr zu Gesicht und haben keinen Einfluss mehr darauf.
Und nicht alle Autoren sind davon begeistert. Ich habe einen Zeitungsartikel (hier kannst du ihn auch lesen) über die Norwegerin Ragnhild Moe entdeckt, in dem sie eben dieses Thema anspricht.. Das Cover ihres Buch wurde so geändert, dass sie sich von den deutschen Verlagen "betrogen fühlt". Also gefällt diese Änderung des Covers manchmal nicht mal den Autoren selbst!

Ich habe euch außerdem ein paar Beispiele rausgesucht, von Büchern, die euch vielleicht bekannt sein dürften. Das deutsche Cover findet ihr jeweils auf der linken Seite und das originale dementsprechend auf der rechten:

  
Ich muss ehrlich sein, dass ich mir nicht sicher bin, ob das hier richtig ist. Es könnte sich um zwei unterschiedliche, von einander unabhängige Geschichten handeln, das deutsche Cover wirkt viel verspielter, wie für jüngere Kinder ehrlich gesagt. 
  
Das deutsche Cover wirkt hier weitaus edler, meiner Meinung nach, wobei ich mich hier nicht mal entscheiden kann, welches Cover ich besser finde.
  
Muss ich dazu noch irgendetwas sagen? Ich würde niemals sagen, dass das gleiche Buch darstellt. Das Originalcover wirkt geheimnisvoll und ein wenig düster, wohingegen das deutsche wie perfekt für kleine Mädchen ausgelegt ist.
  
Kann ein Unterschied größer sein? Das deutsche Cover wirkt wie für 10-jährige Mädchen gemacht, wohingegen das Original meiner Meinung nach auch Jungs ansprechen würde. Also dieser Unterschied ist wirklich riesig!

Könntet ihr euch für ein Buch begeistern, ohne das Cover zu kennen? Welches der oben gezeigten Cover findet ihr schöner? Das deutsche oder das originale? Warum glaubt ihr, ändern die Verlage die Cover?

Kommentare :

  1. Ich denke mal, der Verlag ändert die Cover nunmal, weil er meint, ein anderes Cover würde sich besser verkaufen... Ich muss aber auch sagen, dass ich bei WILL und After Passion das deutsche Cover schöner finde, aber bei meiner Ausgabe von WILL steht der Name der Autorin, glaub ich zumindest, nicht so riesig drauf... o.O

    Ich war aber auch mal einer Lesung eines Autors, der auch nicht sonderlich bekannt ist, aber schon ziemlich viel veröffentlich hat, der eigentlich die meiste Zeit auch nur erzählt hat, wie wenig Mitspracherecht er bei Cover und Klappentext hat - und die Cover sind größtenteils wirklich hässlich und die Klappentexte regen nicht gerade zum Kauf an. Da frage ich mich nur, wie der Verlag überhaupt darauf kommt, etwas so auf den Markt zu bringen...

    Liebe Grüße
    Chrisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir steht der Name bei WILL auch nicht so riesig drauf, merke ich gerade :D
      Haha, oh Gott, ich habe nur hin und wieder gelesen, dass Autoren kein Mitsprachrecht haben und ein paar das auch nicht mögen. Aber ich finde, dass der Autor da schon mitreden sollte, auch wenn ein Verlag mehr Ahnung von der Vermarktung hat.

      Löschen