Autor: Joanna Philbin
Seitenanzahl: 400 Seiten
Originaltitel: Rules of Summer
Genre: Liebesroman
Reihe: Rules of Summer (Teil 1)
Verlag: cbt Verlag
Veröffentlichung: 10.03.2014
Preis Taschenbuch: 8,99€
Preis Ebook: 3,99€
Hier kaufen


Sonne, Strand und Meer wünscht sich Rory neben ihrem Sommerjob. Als »Mädchen für alles« wird sie ihre Ferien bei der wohlhabenden Familie Rule in den legendären Hamptons verbringen. Doch es kommt alles anders: Die verwöhnte Tochter des Hauses macht ihr das Leben schwer, und sobald Rory Connor, den Sohn, kennenlernt, ist es um sie geschehen. Die Rules halten Rory allerdings nicht gerade für den richtigen Umgang für ihren Nachwuchs. Und Rory steht plötzlich vor der Entscheidung: Kämpft sie um ihre große Liebe, oder verschwindet sie und kehrt in ihr altes Leben zurück, als sei nichts gewesen?


Rory ist das liebe Mädchen, das sich sozusagen selbst großzieht, weil ihre Mutter einfach keine Lust auf sie hat. Sie wirkt ziemlich unschuldig und als würde sie niemals eine Regel brechen.
Isabel ist ihr komplettes Gegenteil. Sie fährt Auto ohne Führerschein, geht bis spät in die Nacht feiern und steht immer mit einem Jungen an ihrer Seite da. Zudem ist sie die Tochter der Rules, womit sie ein luxuriöses Leben gewohnt ist. 
Gleich zu Beginn trifft Isabel auf Mike,  er stammt aus ärmlicheren Verhältnissen, aber das macht ihr nichts aus und sie lässt sich auf ihn ein. Die beiden treffen sich von nun an immer wieder- heimlich. Von Mike erfährt man nicht wirklich viel, er bleibt zunächst das Mysterium und das stört auch nicht.
Nachdem Mike sich durch Rorys Zimmer in das Haus der Rules schleicht und Rory ihn und Isabel deckt, freunden sich Isabel und Rory an. Zu sagen, dass sie sich langsam anfreunden, wäre gelogen. Man konnte den genauen Zeitpunkt erlesen, wann Isabel beschlossen hat, Rorys Freundin zu werden. Im Laufe des Buches stellt sich heraus, dass Isabel Rory wirklich mag, nicht nicht oberflächig und in ihr eine wirklich gute Freundin sieht. Rory holt Isabel oft mit der Wahrheit und ehrlichen Ratschlägen auf den Boden der Tatsachen zurück, was hin und wieder auch nötig ist.
Auch Rory lernt inen Jungen kennen, Conner, Isabels Bruder. Sie sagt Isabel nichts davon, auch wenn diese immer mehr über ihre Gefühle zu Mike erzählt. Dass Rory Connor mag, merkt man gleich von ihrer ersten Begegnung an. Wie Connor über das ganze denkt, erfährt man erst relativ weit am Ende des Buches.

Ich persönlich fand es ziemlich schwer, einen Einstieg in das Buch zu finden. Ich konnte mich eine ganze Weile nicht orientieren und ich fand es auch eher langweilig. Die richtige Spannung entstand erst im letzten Drittel des Buches und da war dann auch wirklich alles aufeinander gestapelt. Aus den vielen Höhepunkten, die irgendwie zu einem verschmolzen sind, hätte man mehrer kleine im Buch verteilte machen können. So war es die ersten 100-200 Seiten eher uninteressant. Das Ende hingegen war wie gesagt sehr dramatisch und wirklich überraschend. Nach ein paar Höhepunkten entwickelte sich das ganze auf ein Happy End, zumindest für Rory. Wie es Isabel am Ende geht, war schwer herauszufinden.
Das Buch ist in der Erzählform des personalen Erzählers geschrieben und zwar im Wechsel der Sichten zwischen Isabel und Rory. Und da gab es ein kleines Problem für mich, entweder lag es an der Ebook-Ausgabe, die ich gelesen habe oder es war einfach nicht durchdacht. Jedenfalls fehlten bei mir auch nur die kleinsten Anmerkungen, wenn ein Sichtwechsel stattgefunden hat. Die haben nämlich nicht Kapitelweise stattgefunden, sondern einfach hin und wieder mal.
Der Schreibstil generell war für mich auch ein Grund, weswegen ich für die ersten 50 Seiten bestimmt zwei Wochen gebraucht habe und auch bis zum Schluss hat er mich nicht überzeugt.

Der Schreibstil war einfach nichts für mich. Schade fand ich, dass die ganze Spannung erst am Ende war, somit war der erste Teil des Buches eher langweilig. Die Geschichte war für mich aber mal etwas anderes und soo schlecht war es auch nicht.




2 Kommentare

  1. Huhu :)

    ohh, schade das es dir nicht so gefallen hat aber ich konnte damals auch nicht so viel mit dem Buch anfangen :(.

    Liebe Grüße<3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den zweiten Teil werde ich trotzdem lesen, vielleicht gefällt mir der besser :)

      Löschen